Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1808998
120 
Joh- 
'l'assacrl , 
Pet. 
'I'assaerl , 
Job. 
Pet. 
Anton. 
di personaggi mililari etc. Vienna 1674, G. Tasniere Bourgundus. 
Er arbeitete aber in Turin, und starb daselbst 1704. Er hinter- 
liess viele Blätter, die nicht ohne Interesse sind. 
I) Die Bildnisse der Grafen und Herzoäe von Savoyen, nach 
Zeichnungen von F. J. de PAnge, fu . 
2) Murgaretha von Parma, Ilerzogiil von Savnyeu zu Pferd 
auf der Jagd, nach Monsu Spiriufs Bild in La Vcneria 
bei Turin , lbl. 
Andere legen das Urbild dem G. B- Brambil bei. 
3) Jean Jacques Comte del Belgiujoso. Tasniere sc. 8. 
4) J. B. Mainern, Oval u. m1. 
5) Hippolith Durazzo, Jesuit, nach D. Piola, schönes Blatt, fol. 
Ö) Einige Bildnisse in Priuratxfs Vite e azzioni di personaggi 
militari e politici. Vienna 1674, ful. 
7) Allcgurisches Bilclniss. Die römische Kirche von zwei alle- 
gorischen Figuren begleitet überreicht dem Bildnisse eines 
Abbö durch einen Jüngling eine Krone, nach A. Besutius, fol. 
8) Das Titelblatt zu SopranPs Leben der genuesischen Maler, 
nach D. Piola, 4. 
g) Jenes zu dem Werke: Pensieri diversi delieneati ed imag- 
liale d'Annib. Carrncci, nach demselben, 4. 
10) Die Charitas, nach Badaracco, fol. 
H) Eine These mit reicher Allegorie, nach D. Piola, fol. 
12) Verschiedene Jagden und Scenen aus der Fabel der Diana, 
sehr reiche Compositionen von J. Miel im Palaste La Ve- 
neria bei Turin gemalt, 15 Blätter in einem Werke mit 
der Architektur des Palastes. Torino 1674. Im Ganzen 21 
Blätter, ful.  
Tassaert, JOhEIHII Peter, Maler aus Flandern, war 1701 Vorste- 
her der Akademie von St. Lucas in Antwerpen, und begab sich 
1717 nach München, wo er mehrere Portraite ausführte. Später 
kehrte er ins Vaterland zurück," und starb 1725- Im Museum zu 
Antwerpen ist vun ihm eine Versammlung von Philosophen. 
Dieses Künstlers erwähnt Balkema (Biographie des peintres fla- 
mands et hollanxlais. Gand 18411), und er ist somit der ältere der 
uns bekannten Meister dieses Namens. Fiissly sa t, dass L. He- 
ckenauer nach einem P. F. Tassacrt das Bildniss dges Grafen Frie- 
drich von I-Iohenlohe, und J. A. Boener ein solches von J. B. 
Winterbach gestochen habe. Der Maler dieser Bilder könnte unser 
Künstler seyn. 
Tassaert , 
den 
obigen 
Artikel. 
Tassaert, Johann Peter AIIIOTI, Bildhauer, wurde 1729 zu Am- 
werpen geboren  und daselbst in den Anfhngsgründen der Kunst 
unterrichtet. Hierauf trat er eine Reise nach England an, und 
dann ging er nach Paris, wo seine Arbeiten Aufsehen erregten, 
namentlich die Statue Ludwigs XV., welche im Saale der chirur- 
gischen Schule aufgestellt wurde. 'Die Aufträge, welche ihm der 
rinz Heinrich, Bruder des Königs von Preussen ertheilte, mach- 
ten ihn auch in Berlin bekannt, und somit wurde er 1774 mit Ge- 
 
Diese ist die gwöhnliche Angabe, der Künstler scheint aber 
früher geboren zu seyn, da der oben erwähnte Johann Tas- 
saert sein Vater ßcyn dürfte. 
w
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.