Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1808865
Tardien , 
Tardicu , 
Jacques 
Nicolas. 
107 
en brunce sur la place Vendöme de Paris , Deseription accompagnöe 
de 56 planches repres. 1a vue generale, les mculaillons, piedestcaux 
ete., dunt so cumpuse ce Inonumexxt. 
A. Tanlicu hatte den Titel eines Graveur-gäographe du depöt 
de In marine et du depöt des furtlflcations de Padministration des 
foräts et du Journal des Savans. Ferner war er Mitglied der geo- 
graphisch-mathematischen Gesellschaft. Starb 1837. 
Tardlell; 0-, fiupfersteclier, wahrscheinlich. der ältere Künstler 
dieser Familie, ist nach seinen Lehensverhiiltnisseu unbekannt. 
Su glaubt Fiissly, es könnte aber auch die Gattin des liupferste- 
chers Nicolaus Henry Tardieu unter diesem Namen erscheinen, die 
Clairc Tournay, deren Blätter meistens mit E. C. Tournay be- 
zeichnet sind. 
Folgencles Blatt wird unsernl C. Tarclieu beigelegt. 
Die Geisslung Christi, nach C. lc Brun. Flagellis subclito. 
C. Tardieu sc. J. Audran cxc. lsl. ful. 
Tardleua Ellsabethe CIÜWC, gclmrne Tournay, die Gattin des 
Nicolas Henry TKIPLÜGLI, stach ebenfalls in liupfer. Die meisten 
ihrer Blätter sind mit ihrem Ilxmiliennalnen bezeichnet. S, äahcr 
E. C. Tuurnay, _  
Tilrdlßll; Jacques NiCOlaS, genannt Cuchin, Zeichner und Ku- 
pferstecher, der ääuhn des Niculxis llirnry 'l'ardieu, wurde 1718 
zu Paris gelauren, und von seinem Vater unterrichtet, mit wel- 
chem er an mehreren grössen VVerLen arbeitete; welche damals 
erschienen, wie fiir das VVerli der Gallerie in Versailles, theil- 
weise in Gemeinschaft mit Avcline, Dupuis und llavenet. Ferner 
stach er in seiner Jugend auch mehrere Bildnisse für eine Folge 
von solchen, welche ULliOUYPC herausgah. Dann staeh er auch 
viele andere Bildnisse, historische"Darstellungen, Genrehililer 
und Landschatten. Er bediente sich dabei mehr des Stichels als 
der Nadel, da er auf (ilanz und Zierlichlieit der Arbeit sah, 
während sein Vater auf malerische VVirkxing ging, und zur EI:- 
reichuilg derselben die Nadel zu Hülle nahm. lir war Mitglied 
 der Akademie in Paris und Hufliupferstecher des Chnrfiirsten von 
Cöln. Starb um 1'295.  
1) Heinrich IV. als Kind, ganze Figur. Israel pinx. Tardieu 
sc. Gallerie Orleans, lil. ful.  
2) Louis XV., Roi de France, Iiniestiick nach M. Vanluo, 
gr. ful. 
3) Ivlarie, Princesse de Pulogne, Reine de Francxz, Iiniestiick 
nach J. M. Nattier, fol.  
4) MUIC. Henriette de France, mit dem Attribute des Elemen- 
tes des Feuers, nach Nattier, h]. qu. ful.   
Dieses Blatt gehört zu einer liblge W111. vier Blättern, 
welche die Elemente ßorstellcn, jedes rlerselben eine fran- 
zösische Prinzessin, die Schwestern der Heinriette. J. Beau- 
varlet stach das Bildniss der iVIme. Adclaiile, B. Gaillartl 
jenes der Mine Marie Louise Therese Victoire, und Bale- 
chuu das der Mine. Louise Elisabeth de I-"rance. 
5) Franeois Loiiis de Bourhun. Princc de Conti, nach I-I. lli- 
gaud, fiir die Sanxmlung von Odieuvrc, 8.   
6)  de 1Hu11txxiixrcz1,icy, Duc de Luxcmbourg, nach Pn- 
gaud für (Jdieuvre, 8.  
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.