Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1808754
96 
Tan  Chet -Qua. 
Tanjä, 
Pieter. 
ben. Es wurden ihm dabei jährlich 150 Gulden, ein Kleid und 
Verpflegung zugesichert. Sciu fester Wohnsitz war in Turgau, vm 
1617 seine Wittwe lebte. Diese Nachricht flicsst aus der Leichen- 
rede seines Sohnes, des Arztes Tobias Tandlcr. Quedlinburg 1727. 
Tan-Chet-Qua, Maler, ein Chinese, wurde 1775 Mitglied der 
Akademie in London. G. ZolTani malte damals alle Ivlitglieder auf 
 einer Tafel, und darunter auch den Chinesen. Dieses Bild hat 
Earlom geschaht. 
Tanella, Maler, lebte im 17. Jahrhunderte zu Venedig. 
Genrehilder, und hintcrlicss auch Zeichnungen. 
Tanella, Ottavio, s. 0. Janclla. 
Er 
malte 
Tangena, l, Iiupferstccher und Iiunstvcrleger, war um 1680 in den 
Niederlanden thätig. Es findet sich seine Adresse auf Blättern von 
Suymlerlxuef, G. Valk, u. a. Das Bildniss des liennzuul Langelius 
soll von ihm selbst gestochen seyxl, Cupie nach I1. Goltzius. 
Tangermann, Christian, Portraitmaler aus Westphalen, wurde um 
1760 gcbereil, und stand als Künstler in Ruf. Er malte Bildnisse in 
Oel, und besonders in Miniatur und Pastell. Seine Köpfe sind spre- 
chend und meisterhaft behandelt. Er lebte viele Jahre in Berlin, wu 
Professor Vogel von Vogclsteixi 1812 sein Bildniss zeichnete, um es 
seiner Portraitsaminlung einznverleihen. Starb um 1823. 
In Dresden lebte ein Architekt Namens Tangermann. Er baute 
wahrscheinlich das Beal- und Arnienscliulhaus in ]f'rieclrichssladt- 
Dresclen,"cla der Plan und der Aufriss desselben unter seinem N3- 
men 1787 gestochen wurde. Starb 1808. 
I I n 
Tanje, BICIECP, Kupferstechcr, geboren zu Bolswart17Q6, hatte 
219312211"; elsmllläi? 511322122 1:2: a2:    es 
mit der liunä; ä) eben! Er stacllsäen: 31W 111i läigbcnstunden sich 
hatte schon ei  Fertl ke't e'1a tmxal um -ur lnbahsdusen, upd 
und zvmnzi  en Sgchilrfslnlwälä laa Sljalxub folkelna den l?" 
der liulwfersäelcl erlgunst  l äreaqte '  slch. ausächhesshch 
da! g  H 1 _1 FT zurvwu 11110111.  anje blreb Jetzt 11.1 Amstep- 
Uhu, ßblicllß Im! i! 01' Elehl! 1111011110, um SlCll 1m Zemhnen zu 
       
liünszller Im Jghre 171'4- ugd 1537m bEulLel- Ze-n als g'?schlcluel' 
Planen nach Mwlereien iron Parmce am mllten sgme zwg ßlgmsseu 
man betrachtctelihn bereits als einsennoclea gcmcfnlqnhßelfal " und 
1? 11' 1 ß 11' 1 h  q-  1'   '  m "e" Weder- 
d!) 1s'c1_en är elree; e1. anje lele1te zahlrewhe Portrane, wo- 
 öetne. r1e( rä: s II. von Prenssenä der Fursten aus dem 
.  xanxen un Nessan, cl1e Blatterü m J. van _Go1,l's Werk! 
und mehrere andere B1ldn1sse nach beruhmten Memtern mit Lob 
genannt werden nrussen. Dann landen a11cl1 clxe von Tirion her- 
ausgegebenen lnlelmchen Darstellungen, (lm B1i_i_tter nach C. Truust 
z1bz1sgurszißziillgt ääcrauiise- 3116118116185 r den Buchhandel 
Seine leizte Arbeit war das Famqlpen 'ld {Her Smd geschmackvom 
 1 "m51 11155 des Baron von Erlach 
welches er aber meht mehr vollenden konnte. E1- starb 1761, ' 
reichlmingläzlllzilltztlxlzixfesseläaitlhägamälä von Houbmcke? smd zahl- 
 1  1 , , emen Tnel und Vignetten, wie 
{Vene nzu den. Theatern Scaron s, zur Ausgabe von Rabelais Wen 
1011 .3 B. Amslerdaux 1741. etc,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.