Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1802838
Sonkens , 
Hendrik. 
Sourches , 
"Louis 
F rangois. 
93 
Felsen, und rechts oben 
3 L., Br. 4 Z. 4 L. 
Bei Weigel 2 Thl. 
steht: 
Sou 
fec. 
2689- 
5 
Soukens, Hendrlli, Maler, geb. zu Salt-Boemel (Bommel) 1680, 
war ein Sohn von Jan Soukens, dessen Houbracken erwähnt. Den 
ersten Unterricht ertheilte ihm der Vater, bis sich ein Künstler in 
Herzogenbusch seiner annahln, welcher die grösste Hoffnung auf 
das Talent seines Zöglings baute. Dann begab sich 'Soukens zur" 
weiteren Ausbildung nach Italien, wo er eifrige Studien machte, 
aber mit einer welkenden Gesundheit heimkehrte, so dass er schon 
1711 starb. Er malte historische und allegorische Darstellungen. 
gewöhnlich im Geschmacke von Lairesse. Auch Landschaften und 
Studien nach dem Leben finden sich von diesem Meister, so wie 
Zeichnungen, unter welchen jene von antiken Werken besonders 
geschätzt werden. Das Bildniss dieses Meisters, von ihm selbst ge- 
malt, findet man in der Geschiedems der vad. Schilderlaunst door 
B. van Eynden I. Bl. B. 2. gestochen. Da ist auch mehreres über 
diesen Meister zu lesen. 
SOURBIIS, Gyäbßrl, Maler und Bruder des Obigen, wurde 1635 
 geburen, und von seinem Vater unterrichtet. Er malte anfangs 
Landschaften, dann aber meistens Verzierungen. Starb zu Salt- 
Boemel 1760-  
Seine zwei Söhne und eine Tochter malten in gleicher Weise, 
wir konnten aber nichts Näheres über sie erfahren. In der Ge-i 
schiedenis der vadcrlandsche Schilderkunst door R. van Eyndeu 
werden sie nur obenhin genannt. 
Soukup , Milthißs g arbeitete 
derts iu Prag. Dlabacz fand 
als Pathe erwähnt. 
in der ersten Hälfte des 15. Jahrhun- 
seiuer in einem Taufmatrikäl von 1414 
Sßlllüviß, Maler, arbeitete um 1812 zu Paris. 
Geographen dieses Namens ist er kaum Eine 
Mit dem 
Person. 
Ingenieur- 
Soulös Eugönß, Landschaftsmaler, blühte in der ersten Hälfte des 
19. Jahrhunderts. Es finden sich von seiner Hand Ansichten von 
Städten und anderen Orten, theils in Oel, theils in Aquarell. Um 
1857 lebte dieser Künstler zu Paris.  
SOllplGlI, UlYSSG, Architekturmaler zu Paris, ein jetzt lebender 
Meister. Im Cataloge der Ausstellung 18315 ist von ihm eine An_ 
sieht von Notre-Daine de Lepiue bei Chälons-sur-Marne ervvähnt_ 
Sour, LOPGIIZ du, nennt Füssly einen Maler, nach welchem Nah. 
teuil das Bildniss der Herzogin Marie Johanna von Savoyen gesto. 
 chen hat. Auderwärts heisst dieser Iiunstler wohl richtiger Dufour. 
Sourches, Louis Frangois du Bouchet , Marquis de, 
Grand prevöt de France, nimmt unter den Kunstliebhabern des 
17- Jahrhunderts eine ehrenvolle Stelle ein. Er zeichnete und ra- 
dirle in Kupfer, und ahmte dabei den Stephan della Bella so genau 
nach, dass die Abdrücke vor der Schrift für Blätter desselben ge- 
nommen wurden. M. de Snurches könnte von St. dclla Bella Un- 
terricht erhalten haben, da dieser Meister von 1640  10-19 in 
Paris lebte, zu einer Zeit, wu der Grnnd-prövöt de Franco-freilich
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.