Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1802794
Soubiganl, 
Armzmd. 
Soufflot, 
Jacques 
Gcrmain. 
S9 
Der grössere Theil der Pierres gravöes du Cabinet Ju R0: 
aus Mariettds Verlag, nach den Zeichnungen von Bouchar- 
don. 2 Vol. fol. 
Soublgant, Armand, Ku ferstecher, dessen Lebensverhältnisse 
uns unbekannt sind. In grulliofs Catalog der Sammlung des B. 
 v. Aretin wird ihm folgendes radirte Blatt beigelegt: 
Der Charlatnn, rechts neben seiner Bude, wo ein Mann mit 
der Guitarre sitzt. Man bemerkt mehrere Zuschauer, darunter 
einen Knaben auf dem Esel, und ein Weib mit dem Kinde auf 
dem Bücken. K. Dujardin pinxit 1657- Amond Soubignut sculp. 
1315, qu. fol. 
Dieselbe Darstellung haben Chataigner und Niquet im Kleinen 
gestochen. 
Soubre, Charles, Maler zu Lüttich, bildete sich auf der Akademie 
in Brüssel, und geniesst seit einigen Jahren einen vortheilhaften 
Ruf. Er malt Darstellungen aus der Geschichte des ritterlichen 
Mittelalters, und Genrebilder. [m Jahre 1845 sah man auf der 
Iiuxxstausslellung zu Brüssel ein Bild, welches die Rückkehr eines 
alten Stallmeisters aus Palästina vorstellt, wie er die Tochter mit 
seinem Herrn Töte ä Tete trilTt. 
Soubreau, Maler, arbeitete in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunclcrß 
in Paris. Er scheint Gehülfe des M. Marvie gewesen zu seyn. 
Der Name beider Künstler kommt auf einem radirten Blaue vor, 
Welches ein am Tage des hLLudwig, den 24. August 1741 in Paris 
gegebenes Feuerwerk darstellt. 
8011011011, FPBIIQOIS, Maler, geb. zu Alais (Gard) 1787, genoss 
David's Unterricht, folgte eher, wie die meisten Schüler jenes 
Meisters, später der Kunstweise der modernen französischen Schule. 
Er malte viele Portraite, dann historische Darstellungen und Genre- 
bilder. In der Cathedrale zu Bordeaux ist von ihm ein 12 F. hohes 
Bild des hl. Sebastian, welches er 1324 im Auftrage des Ministeriums 
malte. Ein anderes grosses Altargemälde stellt die Erweckung des 
Lazarus dar, und ist seit 1827 in der Kirche St. Nicoles-des  Champs 
in Paris zu sehen. Dann finden sich von ihm auch verschiedene 
Genrebilder und Portraite. ln der Mairie zu Alais ist ein Knie- 
stück Ludwigs XVIll. Hieher gehört auch eine Reihe weiblicher 
Custiixnstiicke. Loehe und Bardel haben eine Folge von 12 solchen 
Bildern lithographirt. Von Loche haben wir iiberdiess nach Sou- 
ehon's Gemälden vier weibliche Bildnisse, welche Geliebte von! 
französischen Königen vorstellen. Dann malte Suuchon auch meh- 
rere Darstellungen aus der Geschichte des französischen Mittelalters. 
Zu wiederholten Malen diente ihm das ritterlicli-romantische Leben 
der Jeanne d' Arc zum Stoffe für Gemälde. Im Jahre 1837 malte 
er sie bei der Krönung OarPs VIL, und in einem zweiten Bilde 
stellte er ihr tragisches Ende dar. 
SOUChOU, Wilhelm, Maler von Halbcrstadt, besuchte die Alca- 
demie der Künste in Berlin, und lebte daselbst noch 18115. Er 
malt Bildnisse und Gcnrestücke. 
Soufflot, Jac ues Germain, Architekt, einer der rössten Künst- 
 8 
1er, welche Frankreich 1m 18. Jahrhunderte zählte, wurde 1714 
zu lrancy bei Auxerre geboren, und von seinem Vater, einem Par-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.