Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1802777
Sokrates. 
Sonbayran , 
Peter. 
nach Italien, wo er jetzt eine Reihe von Jahren verlebte, und 
mehrere Blätter lieferte, die zu den vorziiglichsten Erzeugnissen 
der neueren Chnlcographie gehören. Die Mehrzahl datiren von 
Florenz. 
1) Ein Christuskopf, nach L. da Vinci, 8. 
2) Salvator Mundi: Christus als iinabe mit einem Blumen- 
kranze auf dem Haupte. Oval kl. fol. 
5) Mater castissima, das Gegenstück zu obigem Blatte, aus 
RafaeYs Madonna del Cahlellino 1815. Oval kl. fol. 
[H Mater dolnrnsa. nach P. Benvenuti, fol. 
5) Maria mit dem Kinde. Refugium peceatorum. Nach E. 
Mengs 1802, kl. fol.  
0) Madonna dell' Impnnnata. Maria empfängt das Jesnskind 
aus den Händen der Elisabeth, dabei Juhannes. Nach Ha- 
faePs Gemälde in der Gallerie zu Florenz, 11525 in Florenz 
gestochen. Ein Hauptblatt, gr. ful. " 
Siotratos , 
s. Sostratos, 
"den 
Edelsteinschneider. 
Sotrlüär, Johann Jakob, Bildhauer, gebJnGröden17g6,machle 
an der Akademie in Wien seine Studien, und wurde später Zeich- 
nungslehrer in seinem Geburlsorte. Er fertigte verschiedene Sla- 
tuen für Kirchen, und kleine Bildwerlse in Alabaster, Marmor und 
Holz. lrn Ferclinancleum zu Innsbruck ist von ihm eine Stnluetle 
 der Maria nach Canova. 
Sein Bruder Joseph, geb. 1802, arbeitet im gleichen Fache. 
Es finden sich ebenfalls grössere und kleinere Bildvierke von sei- 
ner Hand.  
50H, Maler, wird von L. 
des A. Brouwer gezählt, 
von Winkelmann unter die Nachahmer 
der nur 1m Colonte schwächer 581. 
Souile , 
 B 
Seb. 
SonHL 
8011111, Sebastxano, Hupferstecher, dessen Lebensverhältnisse un- 
bekannt sind. Zani erwähnt fulgendes Blatt mit seinem Namen. 
Fiorillu nennt einen Giu. Bat. Sottile, welchen L. Giordano mit 
sich nach Spanien genommen hatte. 
Die drei Marion zum Grabe Christi gehend, nach B. Spranger. 
Copie nach E. Sadeler: Per Ill. D. Elieronylno Orlando. Sc- 
 hast. Sottilius D. D.  H. 8 Z. 4 L., Br. 0 Z.-6 L. 
SOHJIIO, GIIBIEIIIO, Maler von Palermo, blühte zu Anfang des 18. 
Jahrhunderts. Er malte die Himmelfahrt der heil. Bosalia in St. 
Maria de Coustantinupuli zu Rom. Lanzi nennt ihn einen ver- 
ständigen Künstler.    
SOEUIIO, Emlllü, Maler von Bologna, arbeitete in der zweiten Hälfte 
des 17. Jahrhunderts in Rom. Titi schreibt ihm'in S. Lorenzo eine 
heil. Familie und die Begräbniss der Heiligen Hippolilb und Ju- 
stmus zu. . 
S011 2 
Suukeus. 
3011563111111, Petexrg Zßuicllcr, Maler?! Architekt und Klupferstecher, 
fmlfde 1091 7-11 (Jqnf geboren. wo Slßll sein Vater, pin Schlosser 
du: Languedoc, niedergelassen halte. Er sollte sich ebenfalls dem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.