Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1802523
62 
Sommier. 
Sompel, 
Pieter 
van! 
Sammler, Maler, wird in L. v. Winkelmannä Maler Juäxil-ion ge. 
nennt, unter den Künstlern , die um 1775 in München thätig W11. 
ren. Ueberdiess sagt dieser Schriftsteller", dass Sommier angench- 
me kleine Landschaften gemalt habe. 
Dieser Meister kam 1752 als Hoftheatermaler nach München, 
und war noch 1784 als solcher thätig. 
Sompel, Pieter van, auch Sompelen genannt, Iiupferstecher, wurde 
um 1600 zu Antwerpen geboren, und von P. Soutrnan unterrichtet, 
was aus seinen Arbeiten zur Genüge erhellet. Er lieferte mehrere 
schöne Blätter, die in Zeichnung und Behandlung grosses Lob 
verdienen. Er bediente sich öfters der Nadel in Verbindung mit 
dem Grabstichel, und im Nakten wendete er Punkte an, Wodurch 
er eine grosse Zartheit erreichte, wie in dem Blatte mit den .liin_ 
{gern in Emaus nach Rubens, welches fast einer getuschten Zeich. 
nung gleicht. Er verstand es überhaupt, seinen Blättern Farbe 
zu geben, aber über seinem Streben nach sanften gefälligen Uebep- 
gängen verlor er die starken kräftigen Massen in den Bildern ei_ 
ncs Rubens und Van Dyclt aus den Augen, was bei der Breite 
der Urbilder als Mangel erscheint. Abgesehen davon sind aber 
seine Blätter sehr gefällig, und sie finden desswegen immerhin 
Verehrer, besonders jene nach den genannten Meistern. 
1  11) Die Bildnisse der deutschen Baiser, gewöhnlich den, 
 schönen Werke des C.Visschei- beigebunclen. den Bildnisse" 
der Grafen von Holland in zweiter Ausgabe. Diese hat ltei_ 
nen Text und folgenden abgeltiirztetl Titel: Principes Hol, 
laudiae et Westfrisiae, ab anno Christi DCCCLXIII. 9th 
Die Folge der liaiserprotraite hat folgenden Dedicatiuns_ 
Titel: Imperator Augustissime. Majores eus ad araru Majm 
statis etc. P. Soutman Inv. Eiiig. et Excud. Veneunt Am_ 
stelodami apud. Fred. de Wit. 14 Bildnisse, von Sompel, Suy_ 
derhoet und J. Brouwer, Jedes mit F. de Wifs Adresse, 
r. fol. 
itFAdolphus Nassovius Rom. Imperator.  
2. Rudolphus l. Coxnes Habsburgensis. 
3, Albertus I. 
lt. Friedericus IV.  
5. Maxirnilianus I. 
6. Garolus V. 
7. Ferdinauclus I. 
8. Maximilianus Il. 
g. Budolphus II. 
10. Mathias I. 
11. Ferdinandus II. 
12) Gasto Dux Aurelianensis, Ludovici" XIII frater. Nach A  
van Dyck, in Einfassung von Blumen und Früchten. P. v. 
Sompel sc. et. exc, gr. ful. ' 
15) Margaretha Conjux Gastonis etc. Nach van Dyck, in ähxh 
licher Einfassung, gr. fol.  
14) Ferdinandus Philippi IV. Frater,_Hispaniai-um Infans et (Jan 
dinalis, nach van Dyck, in Einfassung von Blumen und 
Früchten. Ohne Namen SompePs, mit Moncornefs Adresse, 
r. fol. 
15) äsabella Clara Eugenia, Conjux Alberti Hispaniarum Infans 
als Nonne. Nach v. Dyck, in ähnlicher Einlassung, gr. fol:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.