Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1802449
Somer , 
Paul 
Vilfl. 
P. v. Sumcr hat mehrere Blätter gestochen und radirt. Dann 
"haben wir vuu ihm auch Arbeiten in schwarzer Manier, die aber 
nur in so fern Interesse gewähren, als sie in die frühere Zeit der 
Erfindung dieser Kunst gehören. Die Ausscheidung seiner und 
der Blätter des Jan van Somer ist auch nicht immer mit vuller Si_ 
eherhcit zu vollziehen, wie wir im Artikel des letzteren bemerkt 
haben. 
Gestochene und radirte Blätter. 
1) Ludwig XIV. zu Pferde. P. v. Somer so, gr. fol. 
2) Samuel Bernard, Malerfnach le Fevre, k]. fol. 
3) Johannes Claudius, Geistlicher, nach Laurent. 
4) A. Lortier, Pfarrer in London 1681. 
Diese beiden Bildnisse erwähnt Fiissly. 
5) Noah führt die Thiere in die Arche. P. v. Somer inv. e: 
fee. qn. fol. 
6) Loth geht mit seiner Familie und mit zwei Engeln aus So_ 
doma. P. v. Somer inu. et fecit. 1677. H. 4 Z. 7 L., B, 
6  1 L. ' 
Die zweiten Abdrücke haben die Adresse: A Paris chez 
N. Langluis. 
7) Das Urlheil Salomons. P. van Somer inv. et fec. Kadi". 
u. ful. 
8) fibbias begräbt die Todten, nach S. Bourdon, gr. fol. 
g) Mosfes] als Kind aus dem Wasser errettet. nach Pnussin, 
u. n. 
10) Die Verkündigung. P. van Somer fec., raclirtes Blatt, qu. fOL 
11) Die Anbetung der Könige. 1d. l'ec., radirt, qu. ful. 
12) Der liindermurcl, P. van Somer, fec. qu. ful. 
15) Die Flucht nach Aegypten. Id. t'ec., radirt, qu. fol. 
14) Die Fiaimsuchung Mariä. P. van Somer fec., radirtes Blatt. 
 qu. o . 
15) läliuefhleil. Familie, nach eigener Erfindung, P. van Same, 
ec. u  
16) Eine heil. Familie. Raphael pinx., 4. 
17) Maria, welche das schlafende liind betrachtet, nach F.Maz_ 
zuoli, fol.  
18) Die Taufe Christi, nach Foussin, (In. fol. 
19) Die Erweckung des Lazarus, Cumposition von I9 Figuren 
 im Vorgrunde, und 12 im Flintergrunde, Paul van Sumer 
Invent. et iecit. Im Rande: Vansautner fecitlldalboure ex in 
Aula Albretiaca prope S. Hilarijum.  Ante faciem eins im: 
mors. Habachuch Cap. 3. v. 5. qu. fol. 
Diess ist das Hauptwerk des Meisters, und selten in gu_ 
tem Drucke. 
20) Die Ehebreclierin vor Christus, Composition von 14 Figlb 
ren, von N. Poussin für M. le Nostre gemalt. Somer am 
pirte das berühmte Blatt von G. Audran in etwas kleinerem 
 Formate. Im Rande steht: Poussin pinxit. Van Somel- f 
Malboure exc. Qui sine peccatu etc., gr. qu. fol. ' 
21) Christus iibergiht dem Petrus die Scliliissel zum Himmel, 
reiche, Compositiun von 9 Figuren. P. V. Somer fe. 1m 
Bande steht: N. Poussin Invent. ülalbourö excudit.  Qumb 
cumlue etc. qu. fol. 
22f) Christus vervielfältiget die Brude und Figghe, welche ihm 
ein Iitiahe reicht. Sehr! schön und selten, qu. fol.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.