Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1806921
502 
Slrychyrz , 
Joseph. 
Stuart , 
Jmncs. 
und Früchte, und gehört 
seines Vaterlandes. 
ebenfalls 
ZU 
den 
namhaften 
Künstlern 
der 
des 
StPyChyPZ, JOSCPh, Zeichner und Maler, machte um 1802 an 
Akademie in Prag seine Studien, und stand da unter Leitung 
berühmten Bergler. 
Stryla, Johann, Maler, lebte um die Mitte des 14. Jahrhunderts 
in Prag. Er erscheint in einem Malerprotolsolle von 1543. Vgl, 
Bieggerä Statistik S. 156. 
Stuart, P. Bernhard, Architekt, ein Schotlländer von Geburt, 11-3; 
in den Benediktiner Orden, und begab sich zu Regensburg in 
das Schuttenlsloster. Er hielt sich eimge Jahre in Augsburg auf, 
um die Wasserwerke zu untersuchen. Im Jahre 1759 haufe er da- 
selbst den Schauspielsaal der Jesuiten, welchen Bergmuller mit 
Gemälden zierte. 
Stuart, Gllbßrt, Maler von Boston in Nordamerika, war in Lon- 
don Schüler von B. West, und gründete den Ruf eines ausge- 
zeichneten Portraitmalers. Er lebte lange in England, und malte 
da zahlreiche Bildnisse. In eistreicher Auffassung der lndividua- 
litäl; soll er von wenigen Niieistern übertroffen worden seyn, so 
dass selbst Beynolds gegenüber sein Name mit Ruhm genannt 
svurile. Er malte auch das Bildniss jenes Meisters, so wie schon 
früher ein solches des B. West. Auch den Hupferstecher Woollet, 
den Alderman Boydell und den Schauspieler liemble malte er, so 
wie viele andere Bildnisse englischer Männer. Dann finden Sich 
von Stuart auch historische Bilder. die aber gewöhnlich nur ein_ 
zelne Figuren enthalten. Unter diesen erregte 1807 ein Bild der 
Danaö besonderes Aufsehen. Zu dieser Zeit hielt sich der liünsg. 
ler in Boston auf, da er von der Provinz Massuchusets den Auf. 
tra erhielt, die Portraite der Präsidenten Washington, Adams und 
Jefgerson zu malen. Diese Bilder wurden mit allgemeinem Beilalle 
aufgenommen, und der Staat zeigte sich dafür gegen den Kiinsz- 
1er sehr freigebig. Später begab er sich wieder nach London zu- 
rück, wo er seinen Ruf fortan bewahrte, und noch viele Bildnisse 
malte, bis er endlich um 1824 starb. 
Einige seiner Portraite sind auch im Stiche bekannt. 
Benjamin West, Präsident der Akademie in London, von C, 
Watson schön punlatirt, 4. 
William Woollett, Historical Engraver, punlstirt von C. War- 
son, Z4. 
Joshua Raynolds, Präsident der Akademie, gest. von Facius, 4, 
Aldermann Boydell, gest. von Facius, 4. 
Mnaliemble in Iiing Richard III. , in Mezzotinto von Keating, 
r. . 
äsaac Barre, sitzend im Kniestück, mit einer Rolle in der 
Hand, gest. von J. Hall 1787. fol. 
Dr. J. Fothergill, gest. von V. Green. 
Stuart, James, Maler und Architekt, war der Sohn eines Schotten, 
der in Creedlane zu London lebte, wo James 1713 geboren wurde, 
aber unter drückenden Verhältnissen seine Jugend verlebte. E;- 
war sein eigener Lehrer, und als er sich durch Verzierung von 
Fächern und anderen geringlügi en Kunstarbeiten einigen Erwerb 
gesichert hatte, fiel ihm seine glatter mit den Geschwistern zur
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.