Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1806039
Stoopendael , 
413 
phantis Tabula exquisitissima. Q3 Blätter. Amsterd. 171g, 
Aus N. Visscllefs Verlag, qu. fol. 
Prosllrlelste von Rom, nebst einem Plan von Tivoli, 48 Blät- 
ter, . 
Feu (Plkrtiflce tirö ä la Haye pour la paix 1715, nach H. 
Pulzfs Zeichnung, 5 Blätter, in roy. fol, 
Unter diesem Titel erwähnt Füssly derselben. 
Stoopendael, 13., Zeichner und Kupferstecher, ist nach seinen Le- 
bensverhältnissen unbekannt, und wird von B. van Eynden mit 
Daniel Stoopendael für Eine Person gehalten, wie wir im Arti- 
158i desselben erwähnt haben. Ueberhaupt sind die Angaben über 
diese beiden liiinstler nicht durchaus sicher, und es könnte wohl 
seyn, dass auch B. Stoopendael an den oben im Artikel Da- 
niel's genannten Folgen Antheil habe. R. van Eynden schreibt 
die Ansieht des Vecht, der Amstel und des Diemermeersowohl der 
Zeichnung als dem Stiche nach diesem B. Stoopendael zu. Auch 
von verschiedenen Titelblättern, welche dieser Künstler geätzt und 
gestochen, hatte v. Eynden Iiunde. Wenn Basau diesen Künstler 
1020 in Lissabon geboren werden lässt, verwechselt er ihn mit 
Dirh Stoop, und auch um 1056 kann er nicht geboren seyn, wie 
Rost angibt, Er dürfte nach 1650 das Licht der Welt erblickt 
haben. lui Jahre 1719 war er noch thätig. 
Folgende Blätter finden wir diesem Stoopendael beigelegt: 
1) Die Räuber, welche die Postkutsche und das Convoi angrei- 
fen , grosse Composition von P. de Laar, aber gegenseitige 
Copie nach dem Stiche von C. Visscher. Der Wagen er- 
scheint rechts. B. Stopentiael fec. J. Danlserts excud. gr- qu. fol. 
Es gibt auch Abdrücke mit Hugo Allardfs Adresse. 
2) Die [tauber in der Höhle und die beraubte Kutsche, rechte 
die Reiter sich auf Pistolen schlagend, und daher unter dem 
Namen des Pistolenschusses lbeltannt. Schöne Composition 
von P. de Laar, aber gegenseitige Copie nach dem Stiche 
von (J. Visscher. B. Stoopexidael 'fec., Hugo Allardt exc., 
gr. qu. fol.  
5) Der tialliofen, um welchen sich Lazzaronis und Zigeuner 
lagern, links die Tiher und die Brüche von 'l'rastevere, com- 
ponirt von P. de Laar. und gegenseitige Cupie von C. Vis- 
seher. B. Stoopendael fec. Hug. Allardt exc., gr. qu. fol. 
(i) Die Abreise Wilhelm's III. nach England, qu. fol. 
5) Die Ankunft desselben in London, qu. tol. 
6) Die Anrede des Fürsten im Parlamente, qu. fol. 
7) Dessen Krönung zum Könige von England, qu. fol. 
Diese vier seltenen Blätter tragen nur den Namen des 
Stechers. 
8) Die Flotte, welche der Prinz von Oranien 1683 nach Eng- 
land schickte. Aert. Dirksz. Oassoen exc. AmstelocL, qu. fol. 
g) Das Titelblatt zu Joh- Teylefs Arehitectura militaris. Rot- 
terdam 1097, 4- 
10) Die Blätter zum Theatrum cometicum von Stanislaus Lubi- 
nietshy. Amstelod. 1680, fol. 
Das allegorische Titelblatt ist nach Scheits von Seba- 
stian Stoopendaelausgefüh", und auch andere Blätter stach 
dieser Künstler. 
11) Die Blätter in dem Costümwerhe von J. Braunius: De ve- 
stitu Sttütäftiüllllll hebraeurulu. Amstel. 1080, 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.