Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1805833
Stocrlslin , 
Cnrl. 
Stocrr. 
393 
SWCPIÜÜI, CaTl; nennt Fiissly jun. einen Hupferstecluer, der zu 
Zug iu der Schweiz lebte. Er kennt von ihm ein Bildnis: des 
Bernhard Menthon. 
Stüerklln, F- A , Iiupferstecher, arbeitete um 1750  40 in Basel, 
und ist wahrscheinlich der Bruder des Joseph Stoerlalin. 
1) Baiser Carl V. Ohne Namen des Malers, fol. 
2) Joseph Fürstenberger, Bürgermeister von Miihlhausen, nach 
Liebach, fol.  
5) A. Burclshard, Bürgermeister in Basel, nach J. B., fol. 
4) P. lloque, Pfarrer zu Basel, nach P, 0., 4, 
SCOCTIT-HÜ, Jßhannp Maler. der Sohn Joh. Heinriclfs, war Schüler 
seines Stiefvaters Juh. Christ. Er malte Bildnisse, starb aber in 
jungen Jahren 1776. 
Stoerlilln, Johann Heinrich, Maler und Iiupferstecher von 
liamnx in Bayern, liess sich in Augsburg nieder. Er malte Bild- 
nisse, und stach solche in Kupfer, meistens in Punktirmanier, 
ävegche er zu Augsburg in Aufnahme brachte. Starb 1756 im 52. 
a re. 
1) Dr. Esaias Walrlmann, alias Geiger, 4. 
2) S. Koleser von liereser, Secretarius, 4. 
3) Bernardo Segni gentiluomo fiorentino, ful. 
4) Christus am Kreuze, nach C. Screta, fol. 
5) St. Cajetan erscheint den Peatlsranken, nach J. Amiconi, 
r. fol. 
6) Fdyllische Scene, nach J. E. Nilson, fol. 
7) Mehrere Ornamente mit den Planeten, nach demselben, fol. 
Stüßfkllfl, JOhBHH JOSCPII, Kupferstecher von Augsburg, der 
Bruder des Obigen, arbeitete einige Zeit in der genannten Stadt, 
wo er sich durch seine punlstirten Bildnisse bekannt machte, ging 
dann nach Mannheim, und liess sich zuletzt in Basel nieder, wo 
er 1778 starb. 
1) Johann Friedrich Graf von Struensee, 8. 
2) Einige Bildnisse, welche J. E. Nilson mit allegorischen Dar- 
stellungen umgeben halte, kl. fol. 
5) Apollo mit der Leyer neben einer Nymphe, lsl. qu.  
4) Eine Allegorie nach Guibal, kl. ful. 
5) Einige Galanterie-Stücke, nach Zeichnungen von C. Eisen, 
Dunker u. a. geätzt.  
Ö) Mehrere Ansichten aus der Schweiz, nach Casy. Wolf 
radirt, 4. 
StOßTklin, Jßhann B-ÜdÜIPh, Iiupferstecher von Augsburg, der 
Sohn des Joh. Heinrich Störklin, arbeitete in Augsburg, meistens 
für den Götzischen Verlag, und dann auch für jenen von Klauber 
und Nilson. Für letzteren stach er Bildnisse, die in allegorischen 
Umgebung von J. E. Nilson erschienen. Starb um 1780. 
1) A. Probst, Pastor in Augsburg, nach Joh. Hein, Stoerls- 
lin fol.  
2) Da; Titelkuplbr zu Ocfcläs Scriptores rer. buic. Aug. Vind. 
1763, ful- 
Stoerr , 
Stucr.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.