Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1802207
Solis, 
Virgil. 
Vorbilder-zu Gefässen und zu Verzierungen 
für Goldschmiede. 
Die Blätter dieser Art scheinen fünf Folgen zu bilden, 
und Bartseh hat Nr. 514  547 mehrere verzeichnet. Dem 
Formate nach theilen sie sich in eine grosse, in zwei mitt- 
lere und in zwei kleine, gr. fol., k]. t'ol., 4., 8. und 12., 
theils in die Höhe, theils in die Breite. Die genaue Sun- 
derung ist uns nicht möglich. Aus der Folge mittlerer Grösse 
beschreibt Bartseh l. c. mehrere Blätter. 
A. Folge grosser Blätter, die Bartseh unbekannt sind. Wir nen- 
nen unten solche Darstellungen. 
B. Folge von Blättern in kl. fol. oder gr. 4. Diese Folge ent- 
hält wenigstens 24 Blätter. Eine solche war in der Samm- 
lung des Grafen Sternberg-Manderscheid. Sie enthält von 
Nr. 1 - 24 verschiedene Vasen, Becher und andere Ge- 
schirre, einen Kelch, Dolche und Degen, zart gearbeitete 
und schöne Muster bietend. 
C. Folge von Blättern in (i. oder gr. 8., meistens in die Höhe. 
Solche beschreibt Bartseh mehrere, und auch wir geben nach 
diesem die Blätter an. Sie sind nicht numerirt. 
D. Folge von Blättern iu 8. oder qu. 8. Sie enthält Muster zu 
verschiedenen kleinen Bechern, Vasen und Schalen, zu Ver- 
zierungsschilden etc. Bartseh beschreibt einige solcher Blätter. 
E. Folge von kleinen Blättern mit Friesen und Schildchen mit 
Laubwerk. Darunter sind auch verzierte Bretspielspitzen_ 
die Bartseh nicht kannte. In dcrtSternbergßchen Sammlung 
waren 19 solche Blätter, die Bartseh übergeht, sie sind 
aber im Cataloge nicht einzeln beschrieben, 12. und qu. 12_ 
Folgende Blätter kannte Bartseh nicht. 
57) Ein hoher Pokal, mit einer Sehweinsjagd geziert, gr. fol. 
5B) Drei Blätter mit schönen Vasen und Gefässen, gr. fol. 
Solche Blätter warerrin der Sammlung des Grafen Stern. 
berg-Manderscheid, sind aber im Cataloge nicht genau bq. 
schrieben. 
59) Eine Vase mit zwei Widderkiipfen, fast oben, links unten 
das Zeichen. 
60) Zeichnung zu zwei Scheiden auf einem Blatte. In der Mitte 
derjenigen zur Linken bemerkt man einen Cuirassier mit; 
Helm. In der Mitte unten das Zeichen. 
Ein solches Blatt war in der Sammlung des Grafen von 
Fries.  
61) Ein Laubwerk mit einem Satyr in der Mitte, der einen E", 
gelskopf hat. Oben rechts und links die Buchstaben V. S, 
62) Ein Laubwerls, links ein Satyr mit der Lanze, rechts ein 
Geyer. In der Mitte unten das Zeichen. 
65) Ein Laubwerk mit dem Kopfe des JupiterAmmon oben in der 
Mitte. Links unten das Zeichen. 
64) Ein Laubwerk mit einem Satyr rechts und links oben. In 
der Mitte rechts und links die Buchstaben V. S. 
65) Ein Laubwerk, unten in der Mitte: Virgilli Solis. 
Die genannten Blätter mit Ornamenten waren in der Serum- 
lung des Grafen von Fries.  
66) Eine Folge von kleinen Lamlschatten mit Ruinen, einige 
mit biblischen Scenen, mit tlmn 'l'ilcl: Aetliiieitirnm nntiquu, 
rum prnsyectns, 12. Üitrrll! iälattcr r-nllvn hau-h der Zeichnung
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.