Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1804762
286 
Steiner, 
Joh- 
F riedr. 
Bud. 
Steincr, 
Joh. 
N91" 
Felsen, und brachte auch Architektur an. Dann liebte er magL 
sche Streiflichter, die durch seine schön belaubten Biinme dringnu 
an Felsen oder im Wasser sich brechen. Er wusste aber niqh; 
allein geschlossene Waldgegenden gut darzustellen, sondern lltülle 
auch weit ausgedehnte Landstriche mit schönen Fernen und leich- 
ten Wollienziigen, wobei wir aber keineswegs behaupten wollen 
dass Steiner auf der Höhe der Neueren steht. Aber auch mehren; 
seiner Bilder sind als liebliche, wahre Naturscenen zu betrachten. Er 
brachte auch ländliche Figuren und Vieh an, da er das ldyllischelicbie 
so wie Salomun Gessner es beschreibt. Während der Revulutioii 
bekleidete er mit gewissenhafter Treue die Stelle eines Distrilst- 
Statthalters, später trat er aber wieder in den Privatstand zurück 
und verlebte angenehme Tage auf seinem Landgute im Pflanzberge: 
Er liebte den Umgang mit anderen nicht, war aber beim Besuöhc 
freundlich, ohne sich in der Arbeit stören zu lassen. Aussei- du. 
Kunst der Malerei war die Musik seine Vertraute, welche beide 
er mit seiner Familie zärtlich liebte. Uni 1815 starb der Künstler, 
Wir haben von ihm auch mehrere schön radirte Blätter, welche 
einzeln erschienen oder Folgen bilden. Sie sind mit dem Namen 
oder mit einem Monograiiime bezeichnet. ' 
1) Zwei liegende nackte Nymphen bei Bäumen. Geneve 1775 
Aus des Künstlers frühester Zeit, qu. 8. Sehr selten. 
2) Waldparthie mit zwei badenden Nymphen 1795, fol. 
5) Wäldparthie mit dem Opfer an Pan 1795, fol. 
4) Waldparthie mit der Säule des Pan, dann Kinder mit der 
Ziege, in J. Both's Manier, fol. 
5) Gartenparthie mit einem Tempel. C. St. invr-nt. fol. 
6) Geschlossene Landschaft mit einem Hirtenlinaben bei den 
Ziegen 179g, roy. fol. 
7) Landschaft mit einer Brücke vor einem Bogen, dann ein 
Hirtenknabe bei den Ziegen 1790, lil. fol. 
8) Waldparthie mit starkem Baumstamm am Wasser im vor. 
grnnde, fol. 
g) Zwei Waldparthien mit grossen Baumstämmen im Vorgrunac 
und VVasser 179g, roy. ful. 
' 1Q,) Italienische Gegend mit Ruinen und zwei Kühen am W35- 
 ser 172i), kl. fol._  
11) Zwei wlsenparthien init Bäpineu, Wasser und Mädchen, 
1799, roy. fol.  
12) Eine Folge von 214 idyllischen Landschaften. Auf dem er- 
sten Blatte steht: XXIV. Paysages dedies s M. L. Hess Pay, 
sagiste par son ami C. Steiner. (1790-1800) 4. und qm 4_ 
15) Die grösseren italienischen Landschaften. Auf dem ersten 
Blatte: 14 Landsclischaften bei Tivoli gezeichnet und i-adir; 
 von C. Steiner. (1708. 1800) fol.  
14) Die Landschaften in Aherlfscher Manier colorirt, wie oben 
erwähnt in "der früheren Zeit des Meisters herausgegeben, 
Steiner, Johann Friedrich Rudoplph, Architekt, trat 1174 m, 
Weimar in den Staatsdienst, und war unter Thouret beim Bau des 
grossherzogliclien Theaters thätig. Dann gab er auch mehrere nach- 
nischnisclie Schriften heraus. Starb zu Weimar 1804, im 65. Jahre. 
Stciner, Johapn Nepomucli? Ma1er,_ geb. zu Iglau in lylähren 
1725, sollte sxch als der Sqhn 811165 Nllagxstratfrathes den Sluwdlen und 
dem geistlichen Stande vudxuen; allem der junge Steiner zog nach
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.