Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1804710
Steinbrück, 
Eduard. 
Steinbriick, 
281 
Iircuzfahrern aus Novalis' Heinrich von Ofterdingen 1845 erwähnen 
wir. Zu seinen neuesten Bildern gehört eine Episode aus der Ge- 
schichte von Magdeburg, wie sich die Magdehurgischen Jungfrauen 
während der Plünderung der Stadt von den Wällen herabstürzcn. Auf 
derßunstausstellung zu Berlin sah man 1340 die geistreiche Skizze 
zu diesem Bilde. 
Steinbriick ist ein Künstler von eigenthümlichen Fähigkeiten, 
der mit Liebe und Begeisterung an das Werk geht. Bei hoher 
technischer Vollkommenheit herrscht er durch Anmuth und Natür- 
lichkeit, nicht durch Gewalt und Kraft. Mehrere seiner Gemälde, 
sagt Graf A. Raczynshi (Gesch. der neueren deutschen Kunst I. 
219) sind wahrhaft ldyllen, andere scheinen Töne vernehmen zu 
lassen, welche einer Kirchenmusik gleichen; alle werden immefdar 
Jedem gefallen, der ein zartes Gefühl hat. Aus dem Verzeichnisse 
derselben ersieht man, dass die meisten zwischen der Geschichts- 
und Genremalerei den Ucbergang bilden. Einige derselben sind 
auch in weitere Kreise durch den Stich und die Lithographie 
bekannt. 
Hagar und Ismael, gest. von A. Hoffmann für den Düsseldor- 
fer Kunstverein, nach dem Gemälde des Rathes Scheifer in Mün- 
ster, fol.  
Dieselbe Darstellung, lith. von A. Schulten, fol. 
Maria mit dem Kinde in der Clfhüre, nach dem oben erwähn- 
ten Bilde des Königs von Preussen. von E. Eichens für den Verein 
der liunstfreunde im preussischen Staate gestochen 1854. 
Maria, gest. von Planer. Festgabe. Leipzig (1344), roy. lt- 
Genovefa im Walde, 185g von J. Felsing gestochen, gr. fol. 
Dieselbe Darstellung, gest. von B. E. Schäfer für-den Rhein. 
Westph. Kunstverein 181212, gr. fol. 
Dieselbe Darstellung, im Stiche herausgegeben von C. Suse- 
mühl und Sohn in Darmstadt. 
Thisbe an der Wand lauschend, lith. von C Mittag, gr. fol. 
Das Bothlsäppchen, lith. von C. Lange und Tempeltei, gr. fol. 
Dieselbe Darstellung, kleine Ausgabe, lith. von Funke, fol. 
Badende Kinder, lith. von C. Wildt und J. Tempeltei, roy. fol. 
Undine, nach dem Bilde der Grossfiirstin (Leuchtenberg) von 
Russland, lith. von C. Wildt, gr. fol. 
Die Elfen, Stahlstich im Miniatur-Salon. 
Eigenhändige Badirungen. 
1) Die Landschaft mit der grossen Künigseiche und mit Beten- 
den vor dem Madonnenbilde. C. F. Lessing pinx. 1857. 
E. Steinbrück sc- 18573 H. 21 Z., Br. 151i- Z. 
I. Radirung vor der Schrift. 4 Thl. 12 gr. 
II. Badirung mit der Schrift. 
Ill. Gezeichnet und radirt von E. Steinbriiclt, gest. von 
X. Steifensand. Mit der Schrift. 5 Thl. 
2) Lied der Kreuzfahrer von Novalis, radirt für die Lieder 
und Bilder. 21-. B. _Deutsche Dichtungen mit Handzeich- 
nungen deutscher Künstler I. B. Herausg. von J. Buddeus. 
Düsseldorf 1845, gr. 4. 
Es gibt Aezdrüche und farbige Abdrücke. 
5) Warnung vor der Wassernixe, Arabeske zu Beiniclfs Lied: 
die Wassernixe. Für die Lieder eines Malers (Beinicllßs) 
mit Bandzeichnungen seiner Freunde. Düsseldorf 1858- 
Steinbrück, 
 Blldxuisse. 
N-y Maler, arbeitete 
P. 'I'roschel stach jenes 
um 
des 
1650 in Gotha. Er malte 
Theologen S. Glassius.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.