Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1804524
962 
Slcßeluar, 
Cnrl. 
Stegemaun, 
Franz. 
und namentlich sprach sich das Iiunsthlatt dariiber mit Bcifnil au," 
Bei Gelegenheit der Bunstausstellungen in Berlin sah man immu- 
Wcrke von ihm; so 1840 ein ßeitergefecht, und eine Landschqfg 
mit Hirschen, 1334 ein Pferdrennen in Palermo während des Rosa- 
lienfestcs, dann Stiere, welche von berittenen Schlächtern durch 
die Campagna nach Rom getrieben werden, eine Hündin mit 
Jungen u. a. 
StefYclaar, Gar], Maler zu Amsterdam. wurde um 1790 geboren, 
und an dexßAlsademic den: genannten Stadt herangebildet: Es fin- 
den sich vexjschiemienc Landschaften von seiner Hand, meistens mit 
Vieh und Abuhitelktur. In anderen Gemälden stellte er d_1e Winter. 
liche Natur dar, und belebte die sghneeigen Räume mit Figuren 
in verschiedener Beschäftigung. Seine Werke fanden grossen Beiiam 
Dann hqbgn wir von ihm auch radirte Blätter, die selten vor, 
lßßmws-tnw.   
l 
-"5:!)1Elsen. 5 Hefte, bestehend 
'I'luurkö{rl'en, 8. und gr. 8. 
in 
Landschaften, Figurgn, 
Slßvlllüll, UlPlCll, Maler, geb. zu Winterthur 1816, erlernte die A". 
fangsgriinde der Kunst im Vnterlantlc. und begab steh 1840 zur 
weiteren Ausbildung nach München. Er malt gewuhnltch Pütlraigm 
SWRO", In, Kupferstecher und Lithograph zu Berlin, besitzt d;- 
selbst eine Steindruckerei, die er um 1850 in Gang brachte. Ausse; 
den Drucken nach gewöhnlicher Weise, belargsle er jlßll namem. 
lieh auch mit der Polychromie und mit dem Pruclse tn Oellarben, 
Blätter dieser Art sind in Minutulik Werh uber die Anlertigung 
und die Nutzanwendung der farbigen Gläser bereden Alten. Dann 
kennen wir von ihm noch ein anderes Werk mit mehrlarbig ge. 
 drucltten Blättern. unter dem Titel: Magazin architektonischer 
Verzierungen mit besonderer Rücksicht für Zimmer-Decoration, 
so wie auch _l'iir BronzennGürtler. Stuccateur, Gold- und Silber- 
arbeitet", Bildhauer etc. von L. Stellen. Als 2r._ Bund zu B. W. 
Busentlials Magazin archit. Verzierungen. Berlin 1857 5-, gr, Q. 
Dieses Werk erschien in Lieferungen. 
SIBHBIIS, FränßlS, Landschaftsmaler zu London, wurde um 1790 
geboren, und gründete den Ruf eines tüchtigen Künstlers. Seine Ge- 
mäldestellen verschiedene interessante und malerische Ansichten 
dar, die eben so schön und harmonisch in der Färbung, a1"; mit 
Leichtigkeit behandelt sind.  
SIBHBIIS, Carl Helnrlßl], Maler aus Posen, machte an der Al-ta. 
dernie iii Berlin seine Studien, und stand um 1852 unter besonde. 
rer Leitung des Professors Wach. Stelfens widmete sich mit Er- 
folg der Historienmalerei, und olTenburet in seinen Werken eine 
glückliche Gabe zur Darstellung grossarliger Gestalten und Grup. 
yen. Einige dieser Bilder sind der Bibel, andere der profanen 
Historie entnommen. Auch schöne Portraite malte dieser Künstler, 
Stegani, Cajetanq, Mm, von 
war Gehülle Voll Üillß. Milülli. 
Bologlll . 
arbeitete 
Um 
1750. 
um 
arbeitete 
Slcgemannl, Franz, Mmm 
architektonische Ansichten. 
1820 in Bcrlin. 
Er malte
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.