Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1804161
226 
stüTk n 
Johann 
GGOrg. 
Starke, 
Yvilhelm. 
gung zur landschaftlichen Darstellung hatte. Es_ findet sich von 
diesem Künstler eine bedeutende Anzahl von Zeichnungen, mei- 
stens in Aquarell, so wie Bilder in Oel. "In seinen Werken wer- 
einiget er das Talent poetischer Auffassnng und Dauzstellung (Hi; 
einer hohen technischen Vollendung. Seine Färbung ist Wahr und 
harmonisch. 
Dann haben wir von ihm auch ein Prachtwerk mit Kupfem, 
welche nach seinen Zeichnungen von G. und W. J. Cooke, E, 
Goodall, J. Burnet u. a. gestochen wurden, unter dem Titel: Pictu- 
resque views on and near lhe Eastern Coast of England, compri. 
sing the romantic scenery of the rivers Yare, Waveney and Hilfe. 
consisting of 56 splendid Engravings. With Descriptions by J. W_ 
Robberds. Imp. 4. u. qu. fol. 
Starli oder Starke, Johann Georg, gupfemecheh wird von 
Fussly erwähnt. Nach der Angabe dieses Schriftstellers hat n 
von ihm einen Manns und einen Frauenkopf nach L. da V; lag] 
Er ist vielleicht jener Stärke, von welchem sich in der Curieuxggä 
äliPr-iztigeräigxffkschule, Nürnberg 1705, exn Recept zum Aelzen 
Stark oder Starck, JllllllS, Maler zu Bastogne, machte segne 
Studien an der Akademie in Brüssel, und widmete sich dem histo- 
rischen Fache. Er zog aber auch das Genre in seinen Iireis, we]. 
ches er ebenfalls mit Glück pflegte. Auf der Ausstellung zu Brüssel 
1345 sah man von ihm ein Gemälde, welchesßen Präsidenten 
Molö an den Barricaden den 31. März 164g vorstellt, eine reiche 
Bevolutionsscene. Starck malte auch noch mehrere andere Eplso. 
den aus-der neueren Geschichte, in der Weise der modernen fraß. 
zösischen Schule. 
Stark, Johann JOSßph, Maler, arbeitete um 1750 - 40 in Prag. 
Er ist vielleicht der Verfertiger des folgenden Blattes, welche; den 
Namen J. J. Stark tragt: 
Zwei Reiter links bei einem Wirthshause, wo unten der Name 
verkehrt steht. In della Bellafs Manier radirt, qu. 8. 
Stark, Sebastian Gottfried, Kupferstecher, 
Berlin. Seiner erwähnt Nicolai. 
lebte 
llll] 
1700 
ZU 
Starke, Carl, Kupferstpcher, arbeitete 
den Buchhandel. Starb um 1810. 
ZU 
Weimar , 
meistens 
für 
Starke, Johann Geüfg, Architekt und Ingenieur, stand in Dien- 
sten des Chiirfürsten von Sachsen. Er baute um 1678 das Palais im 
grossen Garten, welches, im französischen Style errichtet, zu Sei. 
ner Zeit grosse Lobredner fand. Dann" fertigte er auch Pläne zu 
Gartenanlagen und Landhäusern, hatte uberhaupt als Künstler Ruf, 
war aber als Haudegen beriichtiget. Er bekleidete die Stelle eine; 
churfürstlichen Ober-Lanclbaumeisters, und hatte als Chef des in. 
genieur den Bang eines Oberst-Lieutenants. Starb 1092. 
Starke, Wxlhelm, Maler, arbeitete in der zweiten Hälfte des um 
Jahrhunderts in Gotha. Er ist vermuthlicln jener Starke, nach 
welchem E. G. Dün- 1660 eine Allegorie auf den Tod der Qhurt; 
eiche. Cammerrath: Gattin Werdermann gestochen hat.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.