Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1803984
208 
Stahl. 
Stakholnse , 
.8) Der durch Nürnberg fliessende Pegnitz-Fluss, wie selbiger 
im Jahr 178-1   abgerissen und grussen Schaden. gethmh 
Norib. 1784. Boy. qu. iul. Zu Prof. will's Nachricht v0" 
dieser Ueberschwemmung. 
g) Zweite Ansicht von der kleinen Weiden-Müle, wie liei der- 
selben nach der grossen Ueberschwemmiing 1784 einige Ge- 
bäude davon eingestürzt etc. Roy. qu. lul. 
Stahl; Maler zu Gasse], ein älterer und ein jüngerer Künstler, wur. 
den uns durch das Kunstblatt 1858 bßkallllf- Sie malen Purtrqim 
und Genrebilder. 
Stahl  
3 Maler zu Wxen. halte s h 1  d   
ten Künstlers, welchen er eärfvyaÄlllnllslfllvsäräufrglnäfjeschfdß- 
Genrebilde" V0" Seiner Hand. Scenen aus dem vadt-erlilndiselcn smh 
italienischen Volksleben darstellend. Im Jahre 1842 lilhogi-än Illnd 
B. Erlin er ein  G 5' 1. v   FHWTC 
Fischers? es semer emxlu. unter dem Intel des llllllßnlgcheu 
Stahlbaum, Christian Ludwig, I-iupferstechgr, geb. zu Leipzig 
1752, lieferte kaum mittelmässige Arbeiten fur den BuchhandeL 
Starb 1788 zu Dresden. 
siahlknßChli, Zeichner im naturljjstoxfschen Ijacpe: Capieux stach 
nach ihm Pllunzenabbildungen fur Wlldcnow s hruutcx-Lunnle. 15er- 
lin 1792. 
Sliahlmanll, N4 Maler, arbeitete um 1828 zu München. Er malte 
Blumen und Früchte in täuschender Nachahmung. Diese Bilder 
sind auch sorgfältig vollendet. 
Stahn, Porzellanmaler, hatte in St. Petersburg den Buüf eines vqrzüg_ 
liehen liünsrlers seines Faches. Die Kaiserin Catharxna ll. bestellte 
ihn an der Porzellanmanufaktur zum Arkanlslen. Lebte noch 1309 
Stahl; Jörg, Bildhauerju Ulmalwmrfxt in den Biirgefregisteru von 
1472  1492 vor. Seme Arbelten smd unter den vxelen daselbät 
befindlichen Sculpturen kaum auszumitteln.  
Stain , 
VOH 
Maler 
hatte 
Böblingen, 
11m 
Bildnissrnaler Ruf. 
als 
1825 
Stain , 
auch 
nStein. 
Ma- 
wei- 
und 
Stake, Porzellanmaler zu Meissen, machte seine Studien an der 
nufalitur dasclbst, und wurde 1350 auf königliche Husten zur 
teren Ausbildung nach Paris geschickt. Er malte Blumen 
Früchte, und excellirte in diesem Fache.  
SßilkBS, Stahlstecher zu London, gehört zu den hessten jüngeren 
Künstlern seines Faches. Er arbeitet im figürlichen Fache. Bläuer 
von seiner Hand findet man in S. C. 1-1_all's europäischer Gallerie, 
die um 18351 zu Braunschweig auch nnt deutschem Texte von H, 
Roberts erschien. Sie enthält Stahlstlche nach Originalgemälden, 
und ist auf ungefähr 24 Hefte berechnet, kl. fol. 
Stakhousß, l, Maler, blühte gegefluEnde des 18. Jahrhunderts in 
London. Er malte Blumen und Eruchte, und fertxgte auch Vig]:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.