Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1803976
Stahl , 
Joh- 
Caspar. 
Stahl , 
Job. 
Ludwig. 
207 
seinige anziindet. gegenseitige Copie des Blattes Nr; 5 von 
Rubens, 16i6. Unten stehen vier lateinische Verse: Quis 
vetet...  
Stahl, JOITEIIIII Caspar. Wachsbildner zu Nürnberg, wurde um 
1750 geboren. Er modellirte viele Bildnisse, darunter auch jenes 
des Kaisers Joseph II. und Friedrich II. von Preussen. Diese Por- 
traite wurden damals sehr geschätzt. Schon sein uns unbekannter 
Vater modeilirte Bildnisse in Wachs. Starb um 1815- 
Stahl, Johann Llldlvlg, Zeichner,_Iiupferstccher und Vvachgbog. 
sirer, geb. zu Nürnberg 175g, erhielt d'en ersten Unterricht von 
seinem Bruder Juh. Caspar, und ubte SICh unter Leitung von A_ 
L. Möglich etliche Jahre im liupferstiche, lJlS er 1778 nach Aug5- 
burg sich begab, wo er für den Grossrnann'schen Iiunstverlag ar- 
beitete. Nach einiger Zeit besuchte er die Akademie der genann- 
ten Stadt und gewann 1782 den ersten Preis für die bcsste Zeich. 
nung nach dem Leben. Nebenbei zeichnete er auch Portraite, und 
stach solche in Iiupfer, so wie Vignetten, Titelblätter und andere 
Blätter für literarische Werbe. Seine grösseren Arbeiten führte er 
später in Nürnberg aus, w_o er mehrere Prospekte der Stadt heraus- 
gab. Ueberdiess haben wir von ihm auch Unterrichtswerkc, wie: 
Unterweisung zum Tuschen, Nürnberg 1791, 8.; Uebungen im 
Tuschen aus dem Thier- und Blumenrciche, 5 Hefte, 1792; v". 
schiedcne Landschaften zur Uebnnt? im Tuschen und Lasiren mit 
Farben. f; Hefte, Leipzig 1792  91, gr. 4.; Abbildungen mensch- 
licher Formen, nach dem Leben gezeichnet, 2 Hefte mit 36 schw. 
und illum. Ii.; malerische Ansichten und Prospekte um Nürnberg, 
zur beliebten Abwechslung 1m Nachtuschen und Laviren mit Far- 
ben für schon etwas Geübte, wie auch freundschaftliche Ange- 
denken in Stammbücher zu gebrauchen. I. Heft 1794, qu. 4. 
In späterer Zeit zeichnete Stahl meistens Bildnisse, und fer- 
tigte auch solche 1D Wachs. Starb nach 1818. 
Ausser den oben genannten Werken nennen wir noch folgende: 
1) Pins VL, nach Götz, kl. fol. 
2) Frauenberg, nach Engelschalli.  
5) Ziethen vor seinem Könige sitzend, verkleinerte Copie nach 
Chodowieclti.  
4) Herzog Leopold von Braunschweig, wie er in den Nachen 
steigt, verkleinerte Copie nach Chodowiecki. 
5' Die StehPschen Prospekte von Niirnberg._ J. L. Stahl del. 
fec. et exc. qu, fol. 
1. Spazierplatz vor dem Laufferthor, der Judenbül genannt. 
2. Die Quelle im Wald beim Dnzentteich. 
5. Gegend bei der Doser lYIüle, nebst dem in Arbeit begrif- 
fenen neuen Canal. 
4. Eine Gegend beim Gleisharner. 
5. Der Weg zu St. Peter, nebst einem Theil von denen im 
Marsch begriffenen k. k. 'I'ruppen 1785. 
6. Eine Gegend von der Teutsch Herrn Wiese und Caserne. 
7. Aussicht von'der hölzern Brücke bei dem Einfluss der 
kleinen Pegnitz Arm.  
8. Eine Gegend bei Erlasteden. 
6) Vordere Ansicht im sogenannten Schmaussen-Garten bei 
Nürnberg, 178g, gr. qu. fol. 
7) Einige Ansichten aus Fürth, 'ür Saueraclaefs Versuch einer 
Geschichte der Hofmarls Fürth 1736, 8.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.