Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1803720
182 
sPYßHgcr , 
Eduard. 
Spreaüco , 
Teresd- 
Eigenhändige Radirungem, 
Spranger hat auch einige Blätter radirt, die zwar fluchtig, aber 
geistreich und malerisch behandelt sind, so dass man, W10 J. de 
Jungh (Het Leven der Schilders, door C. v. Mäander Il- 51) be- 
merkt, sie fast für Federzeichnungen ansehen lfonnte. De Jongh 
behauptet, man linde von ihm die vier Evangelisten in halben Fi- 
guren, einige Heilige in ganzer Figur. und andere Bilder. Diese 
Badimngen sind alle sehr selten. Wir haben kein genaues Ver. 
zeichniss derselben. 
i) St. Sebastian an den Baum gebunden, links des Blattes nach 
rechts gerichtet. Unten verkehrt: B. Sprangers Al1[llB_ E 
Leicht und flüchtig raclirtyund sehr selten. H. 7 Z.  L_ 
Br. 5 Z. lt L. Bei Weigel 5 Thl. ' 
2) Der Evangelist Johannes mit dem Adler, letzterer rechts mit 
ausgebreiteten Flügeln; flüchtig aber geistreich radirt. Links 
oben verkehrt B. Sprangers Ant. F. H. 5 Z. 7 L.. Br. 7 z_ 
6 L. Sehr selten. 
5) St. Bartholomäus mit dem offenen Buche in der einen, und 
dem Messer in der anderen Hand, flüchtig und geistreich m_ 
dirt 1589- Mit dem Namen. Dieses Blatt schreibt Füssly im 
raisonnirenden Verzeichnisse IV. 66. dem Spranger zu, 
4) St. Paulus, halbe Figur mit einem grossen offenen Buche in 
der Rechten. Im Rande steht verkehrt in zwei Zeilen; Bap 
tolomeus Sprangers Antverpiensis fecit . . . in praga 1589_ 
Dieses Blatt beschreibt Delalande im Catalog der Bigalgehen 
Sammlung pag. 474. 
5) Johannes lehrt und tauft am Jordan. Baptisma Joannes am 
1595. Juannes Star etc. fol. 
Dieses seltene Blatt wird zuweilen dem Peter Aertssens 
zugeschrieben, nach R. Weigel (Iiunstkatalog Nr. 15710) 
dürfte es aber sicher von Spranger scyn. 
6) Halbfigur eines Mannes und eines Weibes, welche sich nur 
fassen, beide mit Federhüten. Im Unterrande: Furmam E: 
Flores Singvli Carpvnt Dies, 4. 
Dieses Blatt legt B. Weigel (Kunstkatalog Nr. 15741) 
dem Spranger bei. 
SPPaUgßP, Eduard; lVIaler zu Berlin, wurde um 1800 geboren 
und an der Akademie der genannten Stadt zum Künstler herange: 
bildet. Er widmete sich mitlErfolg der Architekturmalerei, was die 
zahlreichen Bilder beweisen, welche sich von ihm finden. Es sind 
diess äussere und innere Ansichten von Dornen und anderen Kir, 
chen, von Klöstern, Kreuzgängen, Schlössern u. s. w., in Qel 
und in Aquarell ausgeführt. 
Sprangers , 
Blätter. 
11811111 
sich 
S 
Pra 
ngßr 
Bart. 
auf einigen 
seiner 
radi rteu 
Spraner, heissg in Hirschingk Nachrichfen von Kunstsammlungen 
ein Maler, von welchem Rath _!_3o_ller m Eichstädt 1790 efpe Dar. 
stellung der Feier des Bohnenkonxgs besass. Darunter konnte A- 
Brouwer zu verstehen seyn. 
Sprcaüco, Tüarpsa, Malerin zqwMailand, war_ um 1825 Sßhülm-in 
von Romanim, und machte s1_ch dur_ch Minfaturbilderßekaung, 
Sie copirte Gemälde von Hulbcm, Guido Benz, L. da Vlnci u_ a,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.