Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1802996
Spadri , 
Angele. 
M ichel 
Spacla, 
Valerio. 
109 
601101143. 8., dann von A. A. Morel gestochen, roy. fol., und auch 
von Fosseyeux für das Mus. Bobillard. lm Umriss bei London, 
Die hl. Jungfrau lesend vorn Iiinde umfasst. Mater S. Nmi 
fata requirens, gest. von J. G. Müller, kl. fol. 
Die Enthauptung des hl. Christoph, radirt von Chataigner 
und vollendet von Dennel, hl. fol. 1m Umriss bei Landen und 
bei Bevcil.  
St. Dominicus verbrennt die ketzerischen Bücher, gest. von 
J. M. Mitelli für die lcones Bonon- pictorum, gr. ibL; dann von 
J. Wagner, gr. lbl. 
St. Benedikt befreit einen Geistlichen seines Ordens aus den 
Händen des Teufels, gest- von J. M. Giovannini, fol. 
Dieses Blatt gehört zu einer Folge von 24 Darstellungnn aus 
dem Leben des hl. Benedikt, welche L.Carracci und seine Schüler 
zu S. Michele in Bosco gemalt hatten: ll claustro di S. Michele 
in Bosco. 
St. Franz in Entziiclsung, im Umriss bei Landen. 
Die Ermordung eines Senator, Skizze, von Mulinari gesto- 
chen, qu. 4. 
Aeneas rettet seinen Vater aus den Flammen von Troja, im 
Umriss bei Landau.  
Das Concert, im Museum des Louvre, gest. von Morel dann 
im Umriss bei Landen. ' 
Der Schrecken, Kopf aus dem Bilde des Baues von. Troja (in 
Schleissheim?) von le Mire für Gnult-de St. Germainn Lgs Pas- 
siuns et de leur expression.  
Dann findet sich ein schön radirtes Blättchen, Welches von 
Spada selbst herriihren könnte. Es enthält die haibe Figur einer 
Madonna, wie sie dem vor ihr liegenden liinde die Brust reicht, 12. 
Spada, Michel Angeln, Maler von Verona, war anfangs Schüler 
von S, Brentana, bis er nach Bologna sich begab, um unter Lei- 
tung des G. del Sole seine weiteren Studien _zu machen. P0110 
legt ihm in St. Maria della Dxscxglma ZWCI Bilder bei, die er um 
1713 malte. 
SeineSchwester Veronica malte Blumen, Früchte, Vögel u. a. 
Spada, Valerlo, Maler und Radirer, ist nach seinen Lebensver- 
hältnissen unbekannt. Er scheint um 1655 in Innsbruck gelebt 
zu haben, wo unter der Regierung des Erzherzogs Ferdinand 
mehrere italienische Künstler lebten. Er radirte die Decorationexl 
zum musikalischen Drama w 1' Argia, n welches beim Uebertritt der 
Königin Christina in Innsbruck gegeben wurde. Doch war Spadn 
schon vor 1647 in Florenz thätig, und daselbst noch 1659- Er 
zeichnete sehr schön mit der Feder, und lieferte Compusitionen 
verschiedener Art. Dann radirte er auch mehrere Blätter im G5- 
schmacke des St. della Belln und Callot. 
1) St. Cajetan, nach einem Monogrammisten. V. Spada del. 
Florent. 165g, fol.  
2) Geistliche unrlwveltliche Allegorien auf die Wissenschaften, 
auf die Zeit und andere Dinge, wenigstens 12 Blätter. V. 
Spacla fec. 1647, fol. und Meiner. 
5) Eine Spieltafel mit sinnreichen Emblemen, von 1-65 nume- 
rirt. Ebenso bezeichnet, ful. 
4) Die Decurationen und das Titelkupfer zu folgendem Werke: 
L' Argie dramma xnusicale rappresentato a Insprugg alle
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.