Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sole, G. G. - Surugue, L.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801789
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1802865
96 
Sourciöre , 
le 
Maitre 
Sousa, 
man 
28) 16. Zwei Tarnbour zu Pferd, nach rechts. In der Ferne ist 
die Colonne, zu welcher sie gehören. 
Payme a la guerre vn cheual sourd 
pour la trompette et le tamhour. 
29) 17- Ein Reiter mit seiner Dame hxnter sich auf dem Pferde 
in der Ferne mehrere andere Reiter und ein Infantcrist. ' 
ce Limosin auec adresse 
porte son maitre et sa maistresse.  
30) 18. Ein Reiter rechts des Blattes im Schntte, in der Ferne 
ein anderer und ein Infanterist. 
Auec tel Banc et tel corsage 
 vn roussin fera bien voiage. 
31) 19. Zwei Abdecker ziehen ein Pferd aus, derliopf desselben 
nach rechts. 
alors qu'il fini snn sort 
Il sert encor apres sa rnort. 
Sourciörc , 
le 
Maitre 
ä 
le 
In 
Ratiäre. 
Süllfläy, JBTÖIIIG, Maler, war Schüler von P. Mignard, und Naclh 
ahmer dieses Meisters. lm Jahre 1664 malte er für Nerve-Dame 
zu Paris eine sogenannte Mnitafel, welche den Heiland vorstellt 
wie er vor den Thoren Roms dem hl. Petrus erscheint. Diese; 
Bild ist im Style Mignardk behandelt, so dass es in späteren 3m 
schreibungen der Stadt für ein Werk desselben erklärt wurde. D 
Bossu hat es unter Sourlafs Namen gestochen, mit der Unterschrift: 
Domino quo vadis? Auch Tardieu stach das Bild, unter dem Titel: 
St. Pierre fugant de Route, 8. Picart gab diese Compusition eben: 
falls im Stiche. Von Edeliuk haben wir eine Madonna, die de" 
Schleier vom Kinde hebt: Ego dtlecto meo; dann von G. Eedünk 
ein grosses schönes Blatt, welches St. Franz Xaver vorstellt, wie 
er im Angesichte der Völker in entziickterAnschauung des Kreuzes 
ist. Den Namen des Stechers trägt aber dieses grosse Blatt m", 
im ersten Drucke, im zweiten fehlt er. Die Adresse von Poi" 
und das Wappen des Herzogs von Lesdiquicres sind liennzeichez 
des späteren Druckes. 
Das Todesjahr dieses Meisters ist nicht bekannt. 
501133: Manocl CaetanÜ de, Architekt zu Lissabon, war 30h 
und Schüler eines gleichen Künstlers, Namens Caetann 131mm; 
und nach dem Tode des Matheus Vicente folgte er diesem in d; 
Stelle eines Architecto du Infantaclo. Später wurde er auch Archill 
tekt des Patriarchen und der drei militärischen Orden. Als solcher 
leitete er mehrere öffentliche Bauten, und unternahm auch mehrere 
Restaurationen an alten Gebäuden. Im Jahre 1802 starb dieser 
Künstler, im GÄ. Jahre. Sein Sohn Franc. Antonio folgte ihm in 
seinen Stellen nach. 
Sousa, Francisco Antpnlo de, Architekt zu Lissabon, ein Rüuw 
1er unsers Jahrhunderts, führte in der genannten Stadt mehrere 
Bauten aus. Im Jahre 1305 war er Baumeister der Patriarchab 
kirche, und später erscheint er als Profcgsnr der Baukunst an der 
k. Akademie. Dieser Künstler befand such noch 1845 am Leben. 
501188, MEIDOBI JOaqmm de, Architekt zu Lissabon, wurde um 
1790 geboren, und an der Akadnnnn der genannten Slculj zum 
liünstlcr herausgebildet. Er machte strenge Studncn, d: xhu in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.