Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1796748
72 
Schumacher, 
Christ. 
Schumann , 
Albr. 
Das Bildniss _des 1710 verstorbenen jungen Herzogs von Saeh. 
sen-Naumburg-Zeitz ist von einem Ungenannten, wenn nicht von 
ihm selbst gestochen, 8. 
Schumacher: G. G. Chrlstlilfl, ltflaler zu Schwerin, hinterliess 
mehrere historische Bilder, heiligen und profanen Inhalts. In der 
Gallerie zu Schwerin ist von ihm eine Anbetung der Könige, mit 
ausserordentlichem Fleisse behandelt. Doch ist (liess nicht das ein- 
zige Verdienst des Bildes; es sind auch die Köpfe ausdrucksvoll 
und alles gut gezeichnet. 
Dieser Künstler starb 1794. 
Schumacher, Carl, Maler aus Nlecltlenburg, machte auf der Aka- 
demie in Dresden seine Studien, und begab sich 1820 nach Rom, 
wo er bald mit Beifall genannt wurde. Er malte da etliche histo- 
rische Bilder, worunter 1324 ein Christus am Oelberge betend, 
und Siegfried's Abschied von Chriemhilden im Iiunstblatte ge- 
riihmt wurden, beide wegen der äusserst zarten Vollendung, und 
wegen der Schönheit der Färbung. Auch in der Formengebung 
und im Ausdrucke haben diese Bilder grosses Verdienst, so wie sie 
zugleich ein aufmerksames Studium des Charaltteristischen in Figuren 
und Sachen verrathen. Schiuxiacher blieb dieser seiner liunst- 
weise fortan treu; denn auch in der Folge lieferte er Bilder, die 
sich cines ungctheilten Beifalls zu erfreuen hatten. Diess ist 
namentlich mit einem Gemälde von 1842 (lßr Fall, WßlCllßS Peter 
von Amiens vorstellt, wie er den Kreuzzug prediget. Ueberdiess 
malte er auch viele Portraite. Er ist Llotmaler in Schwerin. 
Dann haben wir von diesem Künstler auch radirte Blätter: 
1) Ein Bitter auf einer Felsenspitze, bezeichnet Sch., lt. 
2) Vier Iiiarstellungen aus den Niebellungen, nach C. Fuhr, 
qu. fo . 
Es gibt Probedriiche vor der Schrift. 
Schumacher, Franz Placidus von, wynmmei-hsrr des Herzogs 
von Modena, geb. zu Luzern 1755, War in der Architektur er- 
fahren. Er fertigte verschiedene architektonische Zeichnungen; 
unter anderen eine solche vom herz. Pallaste zu lVlorlena, welche 
1794 von Midart in Salsetta gestochen wurde. Dann fertigte er 
einen Plan von Luzern in Vogelperspelitive, welchen Claussner 
1791 zu stechen begann. 
Schumacher, Jakob, Architekt und:Bildhauer von Colmar, trat 
zu St. Petersburg in kaiserliche Dienste, und baute einige Staats- 
gebüutle, wie das k. Giesshaus zu St. Petersburg, das Zeughaus zu 
Moscau u. a. Starb zu St. Petersburg 1764. 
Schumachers Ludwig, Maler, war zu Anfang des 18. Jahrhun- 
derts thiitig. Er malte Bildnisse und Genrebilder, die meistens 
nur in einzelnen Figuren bestehen. In der Gallerie zu Salz- 
dahlum sah man drei Bilder von ihm, darunter einen Gelrlwechsler 
am Tische mit einer anderen vor ihm stehenden Figur. J. Iirüg- 
ner stach nach Schumacher das Bildniss des Christian van Linden. 
Schumann, Albrecht, Maler und Kupferstecher zu Berlin, 
bildete sich da5elbgt an der Akademie, und hatte sich da um 1835 
des Unterrichtes des Professors Buchhorn zu erfreuen. Er arbeitet 
in Punlstir- und Linicnmanier. Dann malt dieser liiinstler Blumen 
und Früchte, tsovvie Stillleben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.