Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801749
72 
Sole , 
Giovanni Batt. 
del. 
liegen Todte, und ein Mann mit der Fahne flieht. Rechts 
unten steht: Gio. Batta del Sole innen. et sculp. Dann 
steht auch der Buchstabe E woraus Bartsch achliesst, dass 
dieses Blatt zu einer Folge gehöre. Das Werk, welches Bartsch 
nicht kannte, und zu welchem auch das folgendeBIatt gehört, 
hat folgenden Titel: La pompa della Solenna entratn fatla 
alla Maria Anna Austriaca e Filippo quarto nella cittä di 
Milano. Mit 20 historischen Bildern von den Malern J. C. 
Slorer, J. Cotta und G. B. del Sole. Das Blatt des letzte- 
ren soll die Schlacht des Octavius Augustus und Marcul 
Antonius vorstellt. H. 8 Z. 4 L.. Br. 11 Z. 3 L. 
3) Allegorie auf die katholische liirche. An einem Baume ruht 
ein Mann, welcher von einem Engel auf das Hrandopfer 
auf der Höhe eines Felsens aufmerksam gemacht wird. Oben 
ist das päbstliche Wappen. Corielus Theologicus, mit einer 
Menge Bänder mit Inschriften. Unten rechts: Jo. Bapta a 
Sole sculpsit Mediolani. H. 23 Z. 10 L., Br. 17 Z. '3 L. 
Dieses Blatt kannte Bartsch nicht. R. Weigel erwähnt 
es zuerst in seinem Iiunstlrataloge, und werlhet es auf2 Thl. 
4) Lucretia in Gegenwart ihrer Verwandten sich den Tod ge- 
bend, ein schönes und seltenes Blatt, welches in Dr. l'e- 
tzold's Catalog (Vienne, Artaria 1845) vorkommt. Oval tol. 
Dieses Blatt ist nach Joh. Christ. Storer radirt, der 1071 
in Mailand starb. Es gehört zu einer Folge von wenigsten! 
14 Blättern, an welchen auch Gio. Paolo Blaue Theil hat. 
Sie sind nach Fresco- und Plafondmalereien aus der Ge- 
schichte der Semiramis und andern berühmten Heldinnen in 
reichen Compositionen. Von del Sole sind sechs Blätter, 
Oval qu. fol. Die ganze Folge war in der Sammlung des 
Grafen Sternberg-Manderscheid, Direktor Frenzel detaillirt 
sie aber nicht im Cataloge derselben. 

        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.