Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1801259
Smilh , 
John 
Rafael. 
523 
ruhenden Heer-de. Er starb zu Chichester 1769. Sein Bildniss 
haben wir im Artikel des Georg Sinith genannt. 
Dann haben wir von diesem Künstler auch radirte Blätter, 
die lin der im Artikel seines Bruders Georg erwähnten Sammlung 
vor ommen. 
I) Landschaft mit Bauernhiitten am Flosse, dann mit Figuren 
und Vieh, nach Georg Sinith, qu. (i.  
2) Eine Marine, nach C. Lorrain, qu. Pol. 
5) Einige Blätter nach C. Lorrain u. a. Meistern, 4. 
4) Zwei Blätter nach J. Collet, zu einer Folge von I2 Blättern 
von Byrne, Canot, June, Mason und Sniiih, qu. 8. 
5) Die Blätter in der oben genannten Folge. 
mith; JOhH Rüfaßl, Maler und Kupferstecher, wurde 1740 zu 
London geboren, und von seinem Vater Thomas (Smith of Derby) 
unterrichtet. Er musste sich anfangs mit Zeichnungen liir Buch- 
händler und mit kleineren Arbeiten auf [iupfer seinen Unterhalt 
sichern, Später lieferte erJauch Sgröisereßliixtter in Mezzotintlc? 
einer Kunst, welche von ein niiti mit uszeicmung gen t 
wurde. Aus jener Zeit stammt eine grosse Anzahl von Genrcbil- 
dern und Portraiten, die llIEilWElSE Achtung verdienen. _End- 
lich erwarb er sich als Iiupferstcchcr, den Ruf eines der vor- 
ziigliehsten englischen liünstler seines Faches, und welchen ihm 
mehrere seiner Blätter sichern werden, abgesehen davon, dass jetzt 
die Mezzotintoarbeiten aus seiner Zeit in geringer Achtung stehen. 
Es finden sich aber auch punktirte Blätter von seiner Hand, denen 
es nicht besser ergeht. Die Radirungen und die Grabstichelarhei- 
ten machen den allergeringsten Theil seines Werkes aus. Viele 
dieser Blätter erschienen in BoydelVs Verlag. 
An diese Arbeiten reihen sich dann mehrere Gemälde senti- 
mentaler Art, und andere Genrebilcler in der süsslichen Auffassung 
seiner Zeit. Das hasste sind seine Portraite, deren er mehrere 
malte. Sie sind von grosser Achnlichlieit und sehr praktisch be- 
handelt. Wie mehrcre der Genrestiicke so hat Smilh auch eine 
Anzahl von Bildnissen nach eigener Zeichnung gestochen. Zu 
den Hauptbildern der letzteren Art gehört das lebensgrosse Bild- 
niss des berühmten Staatsmannes Fox, irvelclies S. W. [teynolds 
 gestochen hat. Auch (las von Sniith gemalte Portrait des Hergugä 
von Bedford hat Hevnolds in schwarzer Manier estocien, e en- 
falls in ganzer Figur. Einige seiner Genrebilrlcr äind von Barto- 
lozzi, J. Hogg, C. linight, lt. M. Meadow, Montigny, J. Nutter 
und VV. Ward gestochen. Eine Eblge von 25 Blättern mit Bild- 
nisseln englischer Schauspieler haben wir im Artilseljvlon  Satlier 
erwä int. Dann hat er selbst eini-rc [in ilcrstiche in e far en co o- 
rirt, wobei er ein eigenes Yyßfilillifiäbllll] Anwendung brachte, welChvS 
als seine Erfindung zu betrachten ist. Prestel hat: in ähnlißllßß 
Weise Blätter geliefert. 
J. B. Srnith war Hnfliupferstccher des Prinzenvon Wales. 
und starb in London ißii. 
1) Georg Prinz von Wales, stehend neben seinem Pferde, nach 
Gainshorouglt, schönes Wlezzotintohlalt, gr- WY- (Hi;  
Q) Louis Philipp Dulie of Orleans, ganze stehende Figur, in 
Hiasarenunitorm, links ein Nlohr mit dem Plerdc. Nach 
 lieynolds 1736- Ein schönes Mczzotintohlatt, gr. ful. 
5) Maria Antoinette von Ocsterreich, Königin von Frankreich, 
in Mezzotiutu, gr. d.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.