Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1800989
456 Smirläß, MÄSS-  Sluischcrk, Jolmnn Cln-i-slo )l1. 1 
l 
J  
Th. Stothard ausgeführt wurde. Nach Smirlufs Entwurf sind nur 
die 162i Pfund schweren silbernen Säulen, welche dem Schilde 
zur Begleitung dienen, und mit denselben ein Ganzes ohne Glei- 
chen bilclen. Stutharrl hat die Zeichnung selbst railirt. 
Von Kearnan haben wir nach Smirluäs Zeichnung ein grnsses 
Mezzolinto Blall, unter dem Titel: The liouse ul Lurds, as reslo- 
red alter the {Ire 1854- lila [Vlajesty reading tlie SpeCCli. 
Smirlte, lHISS, Zeichnerin und Malerin, die Tochter des berühmten 
Alsademikers Smirlae sen., wird von Fiorillo V. 822. gerühmt. Sie 
brachte 1804 landschaftliche Darstellungen zur öifemlichen Ans- 
stellung. Was später aus ihr geworden und unter welchem Nalneu 
sie als Gattin erschien, wissen wir nicht.  
SmlTSCh, Maler, blühte um 1335 in YVien. Er malte Stillleben 
Einige seiner Genxiilde stellen Perlen-wild vur. 
SImSChCk, JOhilnÜ, linpfersteclier, wird von Dlabacz unter rlir 
böhmischen liüxistlcr gezählt, die um 1054; in Prag arbeiteten. E1 
bringt ihn mit seinem Sohne Johann (Ihristnph zusammen, um 
l gibt beiden eine Arhcilszcit von 1030  1752. Dem Vater leg 
er eine Abbildung der LAÜUTÜtÜUlSClIVÜ Capelle mit dem [Vlaclunnen 
bilde und dem Iiluster in Hagek bei, scheint aber dieses Blut 
nicht selbst gesehen zu haben. Dlabacz ist mit seinem ältere: 
Smischc-k überhaupt nicht im Reinen. Dieser Künstler ist wahr 
scheinlich der Johann, oder Hans Schmisels unsers Lcxicuns, s! 
dass nur Jolx. ChrisLSmischek in Prag gearbeitet hat. 
Smischelt,Johanrrüliristoph, lriupferstecbeiynach Dlabaez a0 
Sohn des obigen Meisters. arbeitete um 1051)  179g in Prag, wi 
aus den Jahrzahlen auf seinen Blättern zu ersehen ist. Dlabac 
(lehnt aber die Lebenszeit des Sohnes bis 1752 aus. Er will v0 
diesem Jahre eine These kennen, u-elche den hl. Pntrizius mit Da: 
sltellnngen aus seinem Leben enthält. Dieses lllatt kann von jene: 
JOlLCltflSl.SIDiSChCii, der schon um IÖSO zn-beitete. wohl nicht bei 
riitirvn. Es müsste daher einen zweiten, jüngeren lliinstler (liest 
Namens gegeben haben. wenn die Angabe der Jnhrzahl richtig is 
Dlabaez verzeirthnet mehrere Blätter von Jnh. Ch. Smischek, di 
meistens durch den Buchhandel verbreitet wurden, und mit de: 
Namen des Steehers bezeichnet sind. 
1) Kaiser Carl TV. lVlit dem Namen und der Jahrzabl 165i, l 
2) IiaiserFc-rclinancl lll. Ebenen bezeichnet, und beide in Prin 
Sapientiae Fructus. Pragne 16321. 
 5) Plus cnmpi Christus Jesu nascens. lVlit dem Wappen d! 
Freiherrn CralTt von Lnmrrrlnrf. Mit Namen und 1655, 1 
  Liliunx inter spinas Christina Jesus patiens. Sinnbild m 
dem Wappen des Freiherrn liralstxwslay von Iiolowril 
1655, 8-   
5) Rosa inter spmas Matcr dolorosa. Mit dem Wappen dt 
Freiherrn vun Llhntlnu, 1655, 8. 
6) Bosmm-iuus, sive lacrimae liliarnm Siun. Sinnbild mit dß 
VVappen des Ritters väon Nostitz 1655, 8. 
7) Flus uqtxaruna. Sittnlüllfl mit dem Wappen des Ritters ß 
schin tun Ilisexibur; 1055, ß.  
8) Das Marienbild zu Cujau mit der Kirche, 8. 
9) S1. Norbert vor dem Altare lsnieend, mit den: Wappen Fl 
Stiftes Strahow, 3,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.