Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1796450
Schütz, 
Schütz , 
Christian 
Georg. 
43 
18) Die Ruine einer Arkade. C. Schiitz f., F01. 
19) Zwei Blätter mit Architektur und ihren Maassverhältnissen. 
C. Schiitz  F01. 
291 Eine grosse Vase auf einer Basis dargestellt. C.Schytz f. F01; 
21) Vier numerirte Blätter mit Architektur, bezeichnet: C. S. inv. 
et incise in V., gr. 8. 
22) Die Metropolixanlsirche zum hl. Stephan in Wien, mit den 
kleinen Gebäuden, welche sie umgeben, die aber niederge- 
rissen wurden, gr. F01. 
Es gibt schwarze und farbige Abdrücke. Dieses Blatt 
scheint nicht zur Sammlung der Wiener Prospekte zu ge- 
hören. Es erschien bei T. Mollo. 
23) Die Ansicht von Belgrad, Schloss und Stadt, von den Ruinen 
des Schlosses Semlin aus aufgenommen, vom Ingenieur- 
Hanptmann Mancini 178g, und von Schiitz in Farben be- 
handelt, gr. qn. F01.  
24) Die Schlacht von Martinestie den 22. Sept. 178g. dem 
Prinzen Friedrich von Sachsen-Coburg dedicirt. Der In- 
genieur J. Petrich hat diese Schlacht gezeichnet, und C. 
Schiitz hat das Blatt in Farben ausgeführt, gr. qu. F01. 
25) Ansicht von Wien und eines grossen Theils der Vorstädte, 
vom Belvedere aus aufgenommen. Nach der Natur ge- 
zeichnet nnd gestochen von Carl Schiitz in Wien 1784. 
Sehr genau in Farben ausgeführt, gr. Ful.  
.Dies ist eines der Blätter der Prospekte der Stadt Wien 
und ihrer Vnrstädte, welche Schiilz mit Ziegler herausge- 
geben hat. Dieses VVerk enthält 50 Blätter in Aberlfscher 
Manier, unter dem Titel: Collection de cinquante vues de 
1a ville de Vienne de ses Fauxbonrgs et de quelques nns 
de ses Environs. Dessinöes et gravces en coulenrs par Jean 
Ziegler etCharles Schütz. Se truuve a Vienne chez Atmria 
et cornp. Jedes dieser Blätter, wovon Ziegler den grössten 
Theil gestochen hat, ist 12 Z. hoch, und 16 Z. breit. 
Schütz,  Iiupferslecher von Dresden, wfar Schülef von _Veith, 
und 1326 bereits ausiibender Künstler. Mit L. Schutze wird 81' 
wohl kaum Eine Person seyn. 
Schürz, Carl Balthasar Ernst, Maler von Heilbljon, 
1808 geboren. Er malt Bildnisse und Genreslüclae. 
wurde 
Schlitz: GhFlStlZ-ln GCOTg, Lanrlschattsmaler, der Aeltere dieses 
Namens, wurde 1'518 zu Hörsheim geboren, und zu Frankfurt a. 
lVl. von einem Wagenlahirer unterrichtet, bei Welchem er als Farben- 
reiberin Diensten stand, als sein seltenesTalent erwachte. Jetzt nahm 
sich der Nlaler l-lugoSchlegel seiner an, der mehrereFaeaden von Hiiu- 
sern mit Bildern in Frescn zierte, wobei ihm Schiitz liiilfrßlßllß Hand 
leislßle- VDI! 1749 im übernahm letzterer auf eigene Rechnung 
mehrere Arbeiten in ITresco, so wohl in Frankfurt, als in einigen 
deutschen Residenzen. Dadurch in eine bessere Lage versetzt, 
entschied er sich endlich für die Landschaftsmalerei, welche in der 
Folge seinen Ruhm gründete. Den nächsten und ergiebigsten 
S505 lieferte ihm die reiche Natur am Bhein- und Mainstrom, und 
bßld riihmten sich in- und aißländigclie Sammlungen seiner lieb" 
liehen Bilder, in welchen sich die malerischen Ansichten der ge- 
nannten herrlichen Ströme spiegeln. Nach einigen Wanderungen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.