Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1800507
048 
Sinxonneau , 
Mme. 
Simonscn , 
Niels. 
Simonneau , 
s. Simanowitz. 
Simonnet , 
s. Simonet. 
SiIDODOWIIZ, MIDIL, ,Malerin, ist durch ein Bildniss des Dich- 
ters Schiller bekannt. Nlur. Steinla stach dieses in Kupfer, Die 
Künstlerin heisst darauf Simonowitz, und ist dieselbe. welche wir 
oben unter Simanowitz eingeführt haben. 
SIIDOIIS, Budolph, Architekt, war um die Mitte aß i6. Jahrhun- 
derts in London thälig. Seiner erwähnt Fiorillo V. 256, nach der 
Inschrift des Bildnisses des Meisters, welches im Emanuel-College 
aufbewahrt wird. Er ist der Meister dieses Baues, so wie jener 
 des SidneyCullcge. Das Trinity-College hatte er erweitert. Dann 
besagt diese Inschrift noch summarisch, dass Simons auch mehrere 
andere Gebäude errichtet habe. 
SIIBOIIS, Mafla Elßabßlh, Kupferstecherin, lebte vermuthlich in 
der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Wir konnten von ihrem 
 Dasoyn nichts weiter erfahren, als was die folgenden Blätter sagen. 
1) Die Ehebrecherin von den Pharisäern zu Christus geführt, 
nach Rubens radirt, gr. qu. fol. 
 2) Eine grosse Landschaft mit einer grossen Heerde. Rechts 
 neben der Hütte ist der Hirte mit seiner Tochter, nach A. 
 v. d. Velde, seltene Radirung. qu. fol.  
Simons, Eberhard, Kupfer-stechen", wird 
Er soll Städte und A. radirt haben. 
V01] 
Gandellini 
erwähnt. 
SlmOtlS, nennt Descamps einen Goldschmid von Brüssel, der im 16. 
Jahrhunderte Ruf hatte. Er fertigte die lleiterstatue des Prinzen 
Carl von Lothringen, des General-Gouverneurs der österreischen 
Niederlande, welche man an der Fagade des Zunfthauses der Brauer 
sieht. Diese Statue ist mit dem Hammer getrieben. 
SHDOUSZ, Albert, Maler, war Schüler von A. Ouwater. Dieser 
ist der älteste Maler von Harlem, dessen Thärigl-zeit um 1400  
 1448 lällt. Simonsz war nach C. van Mander ein vortreHlicher 
(deftig) Künstler, der während seines langen Lebens Vieh Werke 
 ausführte, die aber fast alle verschwunden seyn dürften. Auch sein 
Bildniss war vorhanden. Das Toclesjahr dieses Meisters ist un- 
bekannt. 
S1m0nsz., Qulntln, Maler von Brüssel, scheint zu den guten Künst- 
lern seiner Zeit zu gehören, ist aber nach seinen Lebensverhält- 
 nissen unbekannt. Er malte Bildnisse und Historien. die vielieichf 
unter anderem Namen gehen. A. van Dyck hat sein Bildnisa ge- 
 malt, und P. de Jude es gestochen.  
811110118811, Nlßlß Gfnremnler, geboren tzu Copenhagen 1307, be- 
gann dnselbst seine Imunststudxen unter Leitung des Professors Lund, 
und galt in kurzer _Zeit als _einer der ausgezeichnetsten Zöglinge 
der Akademie. Aus )ener Zeit stammen einige landschaftliche und 
architektonische ßilfler. dlenuiehoben durch eine ents rechendß 
Staifage, bereits ein nngewe nliches Talent beurkunfen. Von 
vorzüglicher Schönheit sind seine Scenen aus dem Dürdischen Volks- 
leben und seine Fischersniclse, welche ebenfalls in die frühere Zeit
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.