Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1800496
Simonneu u , 
Philipp. 
Simonneau , 
Gustav. 
447 
14) Die vier Tagszeitexi und die vier Jahreszeiten, Plafund von, 
C. le Brun im Sehlosse Veaux le Vicumte, fol. 
15) Venus und Adonis, noch Peussin, fol.   
16) Viele Blätter für die Histoire des arts et Metiers 1694 - 
1710, und liir das Cabinet des beaux arts.  
17) Bassins et fontaines de Versailles, mit anderen gestochen. 
Slmonneau, Pltlllpp, Iiupferstecher, _der Sohn des Charles Simon. 
neau, hatte als Künstler weniger Ruf, als die genannten Meister, 
und Lecomte behauptet sogar, er habe fast gar kein merkwürdige; 
Blatt geliefert. Er steht indessen dem Louis Simonneau nicht weit 
nach, der Vater ist aber über beiden. Das Todesjahr dieses Mei- 
sters ist nicht bekannt. 
1) Louis le Grand, Medaillen von der Minerva gehalten. _Ant. 
Coypel inv. Rigaud 61T. piuxit. Unten ist der Name des 
Stechers, 4.  
Dieselbe Darstellung hat auch Ch. Simunneau gestochen. 
2) La Duchesse d'0rleans, kleines Medaillen mit Verzierun- 
gen, nach C. Halle.  
5) B. A. F. de Renuxnur, nach A. S. Belle.  
4) Vicumte de Turenne. Medaillen nach Halle. 
5) Joseph und Putipharis Frau, nach C. Maratti, fol. 
6) Venus und Adonis. D'apres le tablcau original de PAbIanne 
(Albani). Ph. Simonneau {ilius exc. cum yrivil. liegis," qu. fol. 
7) Der Raub der Sabinerinnen, nach Giulio Romano, ein lan- 
ger Fries. 
3) Der Friede zwischen den Römern und Sabinern, nach dem- 
selben, ein langer Fries. _ 
Diese beiden Darstellungen kommen ursprünglich auf 
einem Blatte vor, welches für den liecueil de Crozat ausge- 
führt wurde. Das Gemälde wvar in der Gallerie Orleans, und 
kam dann nach England, s. gr. roy. qu. fol. 
Q) Die drei Göttinnen sich zumUrtbeil des Paris schmüekend, 
nach P. del Vaga's Bild aus der Gallerie Orleans für Crozat 
gestochen, qu. ful. 
10) Armidn lässt den Iiinaldo vvrährencl des Schlafes in ihren 
Zauberpallast bringen, nach N. Poussin, dieselbe Composi- 
tion, welche Chateau gestochen hat. Ph. Simonneau i-ils sc. 
et exc., kl. qu. fol. . 
11) Die vier Elemente, Copien nach Baudet. Die Compositin. 
nen sind von Albani, qu. fol. 
12) Ein Hafen mit drei Eingängen, nach C. H. VVatelet. 
15) Allegurische Darstellung auf das französische Gouvernement, 
nach G. G: Hallö. 
M.) Zwei kleine Vignetten, nach F. Verdier. 
15) Neun kleine Vignetten für die Histoire de France, nach C. 
G. Halle. 
16) Kleine Vignetten nach Bon Boulogne, für die Histoire de 
France. 
17) Titelblatt zu einem Leben der Heiligen. Simonneau lill" 
.del. et se. 
13) Viele mechanische und mathematische Darstellungen für die 
Memoires de lüäcaclemie des Sciences gestochen.  
 19) Ornamente und Cartouehen in verschiedener Gfßßßß, nach 
 Watelet und Beram. 
Simdnncau , 
Gustav , 
Sinxoncau.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.