Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1800425
.440 
Simonctto. 
Sßimnnini, 
Francesco. 
der donnernde Jupiter, die Gruppen der vier Welttheile etc., nach 
Schlütefs Zeichnungen in Stucco ausgeführt. M. Grünberg üher- 
trug ihm bei Erbauung der Friedrichstädter und Friedwerder Pfarr- 
kimhen die Stuccoarbeiten. Im Jahre 1692 vollendete er den Bau 
des Schlosses in Zerbst. In Beckmann's Geschichte von Zerbst 
sind nach seinen Zeichnungen zwei Ansichten dieses Schlosses 
gestochen. Starb zu Bßrlin 1716 im 64, Jahre. 
SÜDOIIGKIZO, Maler von S. Oussiano, wird von Bassaglia erwähnt. 
In S. Tommaso zu Venedig sind grosse Tafeln von ihm, welche 
Scenen aus dem Leben des h]. Thomas vorstellen. Auch Dar- 
stellungen aus dem Leben der ersten Eltern sind daselbst von Si- 
monetto gemalt. Die Lebenszeit des Meisters bestimmt Bassaglia 
nicht. 
Malvasialunter die 
seiner in der Fel- 
Simoni, 1111103, Maler von Bologna, wird von 
Schüler des L. Pasinelli gezählt. Er erwähnt 
sina pittrice. 
"SHBODI oder 81m0, JllaIl, Maler von Valencin, war Schüler von 
Palornino, und dessen getreuer Nachahmer. Er arbeitete mit dem 
Meister in S. Juan de Mrreado. Später liess er sich in Madrid 
nieder, und zog da einen Sohn, Namens Pedro, zum Maler heran, 
der nach dem 1717 erfolgten Tod des Vaters dessen Arbeiten 
vollendete. 
Simoni , 
Anton , 
s. A. Simone. 
Simoni , 
Pedro, 
obigen Artikel. 
den 
Simoni , 
Simony. 
auch 
Simonides, Maler, wird von Plinius erwähnt. 
der Muemosyne und einen Agatharchus. 
Er 
das 
malte 
Bild 
Slmomn, Gabrwl, Formschneider, blühte 11m 157O,1,Ly0„_ Sehe 
Blätter Enden sich in Druckwerken aus jener Zeig, Neben ande. 
ren hat man von ihm eine Folge von schönen Emblemen, die mit 
G S. bezeichnet sind. 
Simonln, Claude, Zeichner und Iiupferstecher, arbeitete gegen Ende 
des 17. Jahrhunderts in Paris. Füssly kennt folgendes Werk von 
ihm: Plusieurs piöces et autres ornements pour les Arquebuziers 
et les Brizures demontöe et remontöe, und Les plus beanx ouvrages 
de Paris. Le tout designä et gravci par Claude Simonin et de 
Jacques Simonin son iils, avec privilöge du Roi, Paris 1695. Die. 
ser Jakob Simonin ist uns nicht weiter bekannt. 
Simonin, 
Jacques, 
den 
obigen Artikel. 
Simonini, FI3IlC6SGO,_ Sehlachtenmaler von Parma, war Schüler 
von H. Spolverini, bxs lfm F._Munti von Brescia in sein Haus 
aufnahm, wo er mit Vorhebe auch der Schlachtenmalerei widmete. 
In Florenz lernte er hierauf: die Darstellungsweise des Bourguignon 
kennen, wo er im Hause Plccolomini 24 Schlachtgemälde von die- j 
sem Meister von-fand, die er copirte, und so werth fand, dass er 
von dieser Zeit an in der Weise desselben componirte und malte.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.