Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1800409
438 
Suuunau, 
Gustav. 
Sinnonet, 
Jean 
Baptist. 
Simnnau, GIISTEIV, Zeichner und Lithograph zu Brüssel, gehört 
zu den tiichtigslen jetzt lebenden belgischen Künstlern seines HP 
ches. Er fasste 131g den Plan, rlie 16 grüssteln gulhisehenGebäuclc 
des Königreichs der Niederlande zu zeichnen und selbe durch (liC 
Lithographie belmnnt zu machen, wobei ihn auch sein gleich- 
namiger Sohn unterstützte. Dieses Werk erschien unter dem Titel: 
Monuments gßthiques du Royanme des Pays-Bas, fol. Dann haben 
wir nnch ein anderes Prachtwerls dieser Art, welches das genannte 
in sich aufnimml. unter dem 'l'itel: Hecueil des [vrincipaux monu- 
ments gothiques de l'Europe, avec lexte par A. Vuisin. Bruxellcs 
1341 5., gr. fol. Dieses Werk ist noch nicht geschlossen. 
Dann haben wir von G. Sixnoneau auch eine Portraitsamm- 
lung, an welcher auch L. Vanzlenwxldenhcrg Thcil hat: Portraits 
de peintres los plus cdlehres, dessinös sur pierre par G. Simonuix 
et L. Vanclenwilclenberg, avcc des nolices pur P. Barella. Luuvain 
1855, 8. 
Simoneal: , 
die 
Sixnonbeau. 
französischen Meister, 
511110119111; Gluseppe; Maler von Neapel, war Schüler von J. di 
Castro und von L, Giordano, dem er lange als Gohülfe zur Seite 
stand. Er cupirte die Werke desselben und malte auch vieles 
nach Zeichnungen und Modellen des Meisters, so dass er nach 
Lanzi's Bcnxerhung aus einem Gesellen des Giurdnno ein trelTlicher 
Nachahmer desselben wurde. Er begleitete den Meister auch nach 
Spanien. Bei den Nonnen des hl. Franz von Jerusalem in Va- 
lencin ist von ihm ein grusses Bild, welches die Dreiciniglieit mit 
St. Clara und St. Franeiscus vorstellt. 
Dieser Künstler starb nach Bermudez 1710 im 6.1. Jahre. (Nach 
Domenici 1715 im 77. Jahre). 
SimÜnet; Jean Bapllißt, Kupfersleclier, wurde 1742 in Paris ge- 
boren und daselbst zum Künstler herangeliililet, als Welcher er 
grosseii, Beifall erndtete, da seine Blätter rnitGeschinaclt und Fein- 
heit behandelt sind. Um 1810 starb dieser Künstler. Folgende 
Blätter gehören zu den vorzüglichsten des Meisters, an welche 
sich dann noch kleinere Arbeiten für Buchhändler reihen. 
l) Bahel verbirgt die Götzenjliijes Vaters, schöne Composition 
von Pietro da Cortona, mit J. Cuuchö für die Gallerie Or- 
leans gestochen, iul. 
2) 'l'ullic fait nasser sori ehar sui- le corps de son pere, nach 
J. M. Mureau, gr. qu. ful. 
5) Les prerniers martyrefde la libertö frangaise, 10. Mai 1790. 
nach B. Espinasse qu. ful.  
(i) Henry IV. cliez li: Meunier, clerniere scene de 1a partie de 
Chaäae. J. M. Moreau le jeunc 111V. Paris chez Caquet, 
grlß O  
5) Etliche Darstellungen aus ilem Leben Heinrich lV., nach 
graveloltä Zeichnungen, für eine Ausgabe von Voltaire? 
enry . 
6) Le ihm-t de Chev. A(l'Asstts, nach demselben 1781, qu. fol. 
7) L8 fvlndöle honnete. Ein Maler vor der Staffelei wehrt 
einer Dame, die ein vei-schänites naclsles Miirlchen liedecliell 
will. Navli P. A. Baudouin, mit J. M. Mureau jun. gesto- 
Cltßlh und unter dessen Adresse herausgegeben, ruy. ful. 
8) lJlie-ureusc iiuuvellc. Eine Familie um Tische, welcher der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.