Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1800359
Simon 
VOR 
Paris. 
Simon , 
Thomas. 
433 
SimOTl VÜTI Paris; war nach Fierillo Schüler des Hosso Rossi, als 
dieser in Fontainebleau arbeitete. Er scheint auch dessen Gehülfo 
gewesen zu seyn. 
Simon, P. 3., s. Robert Simon. 
SlmOll, B", heisst in Benard's Cabinet de Paignon-Dijnnval ein 
Iiupferstecher, der wahrscheinlich mit unserm Peter Simon jun. 
Eine Person ist. Benard legt ihm die in P. Simon's Artikel be 
zeichneten Blätter Nro. 15. und 16. bei. 
SlmOIl, P- Rübeft, Maler, wurde 1811 in Dresden geboren, und 
an der Akademie daselbst zum Künstler herangebilclet. Es finden 
sich Portraite, historische Darstellungen, religiöse Bilder und Still. 
leben von seiner Hand. 
SiIIIOII, BOIIRIIIIIS, Maler, lebte in der ersten Hälfte des 18. Jahr- 
hunderts zu Leipzig. Auf der Bathsbibliothek daselbst ist von ihm 
die Darstellung des barmherzigen Samariters. 
SlmOIl , 8-, Iiupferstecher, arbeitete zu Anfang unsers Jahrhunderts 
in Paris. Er stach die Blätter zur französischen Uebersetzung vuu 
Lord Macartney's Gesandtschaftsreise nach China und zu jener 
 von van Brnam, wovon 1803 das sechste Heft erschien. Dieses 
 Werk enthält landschaftliche Ansichten, Costüme und Seenen aus 
dem chinesischen Leben. Sie sind von Alexander gezeichnet, wel- 
" eher im Gefolge des Gesandten war. 
Simon 
VOR 
Siena, 
Martini. 
s. Simone 
Simon! T9 finden wir den Stecher eines Blattes nach Northcote be- 
zeichnet. Es ist diess eine Scene aus Bomeo und Julie, Act. V, 5. 
Dieser T. Simon ist unser Peter Simon, der für BoydelPs 
 Shakespear-Gallery gestochen hat. 
Simon , ThOmElS, Stempelschneider. der Bruder des Abraham Simon, 
übte sich in seiner Jugend im Wachsbossiren, und wurde dann 
durch den Münzmeister Nicolaus Briot an der Münze in Eclinburg 
angestellt, da dieser 1653 neue Stempel zu Münzen und Medaillen 
anfertigen musste, wobei er diesen Simon zum Gehiilfen nahm, 
Dann schnitt er 1656 auch das Siegel des Grossadmirals, welches 
ein Schilf mit vollen Segeln enthält. Im Jahre 1646 wurde er an 
Briufs Stelle zum ersten Medailleur an der Münze in London er- 
nannt,__in welcher Eigenschaft er nicht allein für König Carl, sondern 
auch fur Cromwell mehrere schöne Stempel schnitt. Für letzteren 
jene zu den ganzen und halben Kronen und zu den Schillingen. 
Als Anhänger von Cromwell soll ihn dann Carl II. ins Gefängnis: 
haben werfen lassen, aus welchem ihn das Bildniss dieses Monar- 
chen, welches er sehr schön in einen Iironstempel schnitt, befreit 
habe. So viel ist gewiss, dass auch Carl lI. den Künstler znmHof- 
medailleur ernannte. Er fertigte Medaillen auf ließen Krönung, 
die dem Könige Seht: Wohl gefielen, aber dennoch musste Simon 
dem J. Buettiers weichen. Im Jahre 1665 fßrtlgte er einen schö- 
nen Stem el für Kronen, um seine Stelle wieder zu erlangen, was 
indessen Keine Folge hatte. Die letzte Arbeit, die er für den Hof 
unternahm, ist das Bildniss undtdas Wappen Carl ll. {Tür die 
Narlegis 
Künstler - Lex. 
28
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.