Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1800334
Simon , 
Pierre. 
Simon , 
Peter 
431 
14) Jacques Ambrou Eq. Dom. de Lorme, lebensgrosses Brust- 
bild, roy. fol, 
15) Antoine Alvarez Osso Gomez Davilay Tolo Mqs. de Valada 
y Astorga Virrey, mit der Brille, nach P. Ronche, roy. fol. 
16) Etienne Johannot de Bartillot, gr. fol. 
17) Guido de Durasfort, Comes de Lore, Franc. Maregcallus 
etc. Grosses Brustbilcl in Oval. Ein Hauptblatt, gr. fol. 
18) Leo Potierfles Gesvres, Abbas et Cumes Bernaiensis, nach 
de Troy, em fast naturgrosser Kopf, imp. fol. 
19) Guillemus Ballly. Cumes Consistor. magni Galliarum Con- 
sil. Arlvocatus, sehr schönes Bildniss, gr. fol. 
20) Paul de Goclet des Marais, Eveque de Chartres, nach F. An- 
dreas, gr. fol. 
21) Hiacynth Serroni, Archäveque, nach Bigaurl, fol. 
22) Charles d'Ailly, Duc de Chaulnes, Pair de France, nach J. 
de la Borde, gr. fol. 
25) Federico Baroccio, Maler, Simon sc. Oml mit Lorbeer- 
lsrone, 4.   
24) Agostino Caeracci, mlt Tafel und Reisfeder, Octogon, Z1. 
25) Gaspar Altenus, S. R. E. Capih, nach F. Vuet, P. Simon sc. 
Bumae 1675, fol. 
26) Nicolaus Cheron Abbö de la Chalarle. Simon Ecques Ro- 
manus pinx. et sc., gr. fol. 
 
27) Moses vor dem brennenden Busche, nach N. Poussin, fol. 
28) IVIarter und Wunder der Heiligen Cosmus und Damian, nach 
dem grossen Altarblatt S. Bosa's in der Capelle Nerli in 
S. Giovanni zu Florenz. Glänzend gestochenes Blatt, s. gr. fol. 
Qg) Merkur. nach A. Bloemacrt, fol. 
30) Le Pantheon, ou les {igures de la fable. Mehrere mytholo. 
gische Figuren nach Zeichnungen von Gois, ful. 
SlmOD , Peter illtL, Zeichner und Iiupferstecher, wurde um 1750 
in England geboren, und arbeitete da eine Reihe von Jahren. Sein 
Vorbild scheint Bartolozzi gewesen zu seyn, durch welchen die 
Punktirmanier so viele Anhänger fand, dass in einer Zeit von et- 
lichen Decennien die bessten 'l'alente mit dieser jetzt in Missach- 
tung gerathencn Kunst sich beschäftigten. So ist es auch mit Simon 
der Fall, von welchem man behauptete, dass er in seiner Weise 
ordentlich zu malen verstehe. Zu seinen frühesten Arbeiten gehö- 
ren die Blätter in Th. Worlidgds Collection of Drawings from cu- 
rious Bnllllllf: gems. London 1768. 4. Da ist von ihm ein Kopf 
des Virgil und eine Bacchantin. Später beschäftigte ihn besonders 
J. Boydell, der von diesem Simon neben anderen auch mehrere 
Blätter für das Praehtwerk: The Shakespeare Gallery, stechen liess, 
welche wir unten aufzählen. Um 1810 starb dieser Meister. 
1) Das Bildniss von Vincent I-Iotman, fol. 
2) Ourl Saviour in the garden, nach F. Lauri, aus Boydellß 
Ver ag, 4. 
3) Paul preaching at Atens. St. Paulus prcdiget vor dem Areo- 
pag, qu. roy. fol.   
4) Wisdum. Allegorische Darstellung der Wßlßhell unter der 
Gestalt der Minerva, nach J. F. lligßllil: gr- 501- 
5) The three holy Qhilclern, nach 1V._Peters, aus J. BoydelPs 
Verlag, und schon punlttirt, imp: 101- 
Ö) Clytin, Büste nach J. ltCCiprianx.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.