Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1800153
Silvestre , 
Louis. 
Silvestrc , 
Charles 
Nicolaus, 
413 
Personen, so dass also dieses Prunkgemälde auch in dieser Hin- 
sicht von grossem Interesse ist. Dann sieht man das lebensgrosse 
Portrait von Augusfs III. Gemahlin, als Churprinzessin gemalt, 
und das lebensgrosse Bildniss Ludwigs XV. von Frankreich, bald 
nach dessen Thronbesteigung geferliget. Ausserdem ist noch ein Bild 
vorhanden, welches den Raub der Dejanira vorstellt. Bildnisse der 
genannten Könige sind in der Gallerie nicht vorhanden. Das Por- 
trait des Königs Friedrich August in der Gallerie zu Versailles 
kann nicht von unserm liiinstler herrühren, da es 1763 gemalt ist. 
Delaunay hat es für die Gal. hist. de Versailles par Gavurd gestochen. 
Die letztere Zeit seines Lebens brachte Silvestre in Paris zu. 
Er wurde zum Direktor der k. Akademie ernannt, und von dieser 
Zeit an bezog er eine Wohnung im Louvre, wo er 1760 starb. 
Das von A. Pesne gemalte Bildniss dieses Meisters ist von L. Zuc- 
chi gestochen. Auch H. Watelet stach nach C0chin's Zeichnung 
dessen Bildniss. Ausserdexn sind noch folgende Werke von ihm 
gestochen. 
König August III. von Polen, gest. von G. F. Schmidt. 
Königin Maria Josephs, dessen Gemahlin, gest. von demsel- 
ben; dann von Daulle, für das Dresdner Galleriewerk.  
Graf von Briihl, gest. von Balechou. 
Die Heilung des Lahmen vor der Tempelpforte, gestochen von 
'l'arrlieu. 
St. Theresia, wie ihr der Engel den Pfeil in die Brust drückt, 
gest. von einem Ungenannten. 
St. Benedikt erweckt ein todtes Kind, gest. von Villery, nach 
Coiny's Radirung. 
Venus hält den Adonis von der Jagd ab, gest. von N. Chateau 
Pan und Syrinx, gest. von H. S. Thomassxn. 
Daphne von Apollo verfolgt, gest. von N. Chateau. 
Angelica und lVIecloro, gest. von N. Chateau. 
Rinaldo und Arznida, gest. von demselben. 
Medea und Aeson, gest. von L. Desplaces. 
Ulysses entreisst der Mutter den Astianax, gest. von I. Audran. 
Die Zusammenkunft der Kaiserin Amalie mit dem Könige von 
Polen zu Neuhaus, das oben erwähnte grosse Bild, gestochen von 
L. Zucchi. 
Ein Gefliigelstiick, von F. Silvestre radirt. 
Verschiedene Landschaften, von Alexander Silvestre, Devin, 
Tardieu und Favreau gestochen, s. oben A. Silvestre. 
SllVC-Qtres Charles Nlcülalls; Zeichner und Maler, geb. zu Paris 
1700. War Schüler seines Vaters Ch. Franeois, uncl Nachfolger an 
dessen Stelle eines Lehrers der Enfans de Franee, die, wie schon 
oben bemerkt, in der Familie Silvestre erblich war, und zu Gun- 
sten rles Israel Silvestre von Ludwig XIV. geschaffen ward. Unser 
Nicolaus Carl malte und zeichnete Landschaften, und war auch in 
der figürlichen Cumpositiou wohl erfahren. Er starb zu Valen- 
ton 1767- 
Wir haben von diesem Meister mehrere radirte Blätter. 
1)'Die Kreuzebnehmung, nach eigener Erfindung- 
2) Enfans qm jouent avec les depouilles dI-lercule. nach F. 
Lemoine. 
5) Defaite du Chevalier du Miroir, nach C. Cnypel. 
4) Ubalde et le Chevalier Danois vunt chercher Iieuaud enchantö 
dans le palais dülrmide.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.