Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1796360
34 
Christian. 
Schubart, Ludwig 
Schubert, 
Franz. 
gchöne naturhistorische Zeichnungen. Im Jahre 1751 begleitete 
er Hebenstreit auf seiner Reise nach Amerika , welche auf Kosten 
des Königs August unternommen wurde , namentlich zum natur- 
geschlehtlichcn Zwecke. Einige Zeichnungen Schubarfs wurden 
gestochen.  
Schubart, CllrlStwn Ludwlg, Maler, geb. zu Dresden 1807, 
besuchte die Akademie der genannten Stadt. Es finden sich Bild- 
nisse und andere Darstellungen von ihm. 
Schubart, David, Maler, war zu Anfang des 17. Jahrhunderts zu 
Wurzen in Sachsen thätig. Mamphrasius nennt ihn unter der 
Zahl der 1607 daselbst an der Pest verstorbenen Personen. 
SChUbQIT, N-, Maler, war in Dresden Schüler von Camerala, und 
begab sich dann um 1736 nach Hamburg, wo er durch seine Mi- 
niaturbildnisse Beifall erwarb. Doch malte er auch Bildnisse in 
Oel und Paste]. Starb um 1815- 
SChl-lbaft; s. auch Sehubert. 
Schubauer oder Schupauer, Christoph, M31" 111 München, 
machte daselbst 156g sein Meisterstiick, fand sich aber mit de! 
Beurtheilung desselben nicht zufrieden, und gerieth zuletzt dariibel 
mit einigen Meistern in Streit. Diese erhoben bei der Zunft 
Klage; und das Urtheil lautete dahin, dass Schupauer dem ganzen 
Handwerk, jedem Zunftgenosseu besonders, Abbitte thuu musste. 
Et llatte auch zwei Pfund Wachs zu entrichten. Diese Notiz 
enthalten die Zunftpapiere, weiter aber nichts mehr, so dass de: 
Künstler von dannen gezogen zu seyu scheint. 
Sßlltlbüllßf, FPlGdflCh LSOPOld, königlich sächsischer Stabs- 
ollizier und Maler, wurde 1795 zu Dresden geboren. Er iibt schur 
seit mehreren Jahren mit grossem Beifalle die Schlachlenmalerei 
Einige seiner Bilder sind im Besitze des Königs von Sachsen, an 
dere findet man in Privatsammlungen. Die meisten sind sehi 
lebendig in der Coxnpositiun und geistreich behandelt. ln der 
Bildern seiner früheren Zeit soll manchmal die Färbung etwa: 
bunt seyn. Im Jahre 1837 erwarb der König die Schlacht he 
Yodobna 1812, ein grosses Bild von vielen Vorzügen. Eine Scenl 
aus dem Tiroler Kriege von 1809 ist als liunstvereins-Geschenl 
nach ihm gestochen. 
Schubauer ist gegenwärtig Major, und malt noch immei 
Schlachtbilder und militärische Scenen. Dann hat man von seine 
Hand euch viele geistreiche Zeichnungen, meistens ähnlichen In 
halls wie die Gemälde. Einen anderen Theil machen die Land 
schalten aus. 
Schubert? Balthasar und ChTiStOPh, Architekten, bauten i: 
 dfr zwelten Hfllfle des 17. Jahrhunderts im Erzgebirge etlich 
Inrchen und Hauser.  
Schubert, Ferdinand, Zeichner und Maler, wurde 1819 zv 
XVien- geboren, und an der Akademie daselbst herangebildet. Spä 
ter wurde er zu Innsbruck als Zeichnungslehrer angestellt. 
Sßhllbßfii, Franz, Historienmäyler, wurde 1307 zu Dessau geboren 
und dasclbst in den Anfangsgrurulexx derZelchenlxunst unterrichte1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.