Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1799583
356 
Sißbert: 
Jolmxgn. 
Sieburg , 
Gillles 
VOII. 
des 
dienköpfe qach Bäuerinnen aus der Umgegend von Rom, und 
Künstlers eigenes Bildniss von ihm selbst in Rom gezeichnet. 
Nürnberg , 
in liupler 
Sichert, JOhQIIU, Kupfersteeher zu 
geschickter Iiünsller._ Er arbeitete 
Beidem mit grosser Slcherheit. 
ein jetzt lebender 
und in Stahl, in 
Siebmacher , 
Hans , 
Sibmacher. 
Siebracht, BiHhauer, ein Schvfede von Geburt, lag um 
seiner Ausbildung ob. In diesem Jahre hatla er das 
Auge zu verlieren. 
1359 in Rom 
Unglück ein 
slebrechts PhIhPP: Bildhauer, war Schüler von J. Ch. Ruhl in 
Gasse], und ein geschickter Künstler. Später begab er ßich nach 
New-York in Amerika, wo er in jungen Jahren starb. Wann, ist 
uns nicht bekannt. ' 
Siebrecht, Hßlllrlßh, Maler, geb.zu Gasse] 1308, genoss den ersten 
Unterricht an der Kunstschule der genannten Stadt, und begab 
sich dann zur weiteren Ausbildung nach München. Er besuchte 
da 1352 die Akademie, kehrte aber im folgenden Jahre wieder in 
die Heimatli zurück, wo er gegenwärtig thätlg ist. 
Siebrechts oder Stebcrcchts, Jan, Lanzlschaftsmaler, geb. zu 
Antwerpen 1625, nahm sich den N. Berghem und C. du Jardin 
zum Vorbilde. Er malte Landschaften mit Hirten und Vieh, auch 
reine Vedutcn, wobei ihm ülters die malerischen Rheingegenclen 
zum Vorbilde dienten. Seine Oelbilder sind aber ziemlich selten; 
die Aquarellen kommen häufiger vor. Alles verkündet einen tüch- 
tigen Meister. Sicbrechts hielt sich längere Zeit in England auf, 
wohin Ihn der Herzog von Buckingham zog- Erflwlte 1686 ver- 
schiedene Ansichten von Chatsworlh. Andere Bilder hesass der 
Lord Byron auf Newstede-Abbey. In der ltlallämillllfschen Samm- 
lung zu llonnover ist eine Landschaft m1! Vieh: J. Sieberechts 
bezeichnet. In der Sammlung des Prcl. liauber in München war 
ein Bild von 1662, eine Landschaft mit einem Flusse, auf welchem 
ein grosses Marktschiß gehhuLmlts am Ufer sind Personen im 
Gespräche. Dieses Bild 1st kuhn gemalt und von schöner Fär- 
bung. Sn Sammlungen findet man Aquarellbilder, die mit J. S. 
bezeichnet sind. 
Dieser Künstler 
starb 
1705- 
Siebrechts, Marcel, Maler, wird von Houbracken erwähnt, unter 
denjenigen niederländischen Künstlern, die in Rom als Mitglieder 
der Schilderbent einen Beinamen erhielten. Unser Künstler wurde 
Papegeyen genannt. Füssly glaubt, er sei mit jenem Simbrecht 
Eine Person, der ebenfalls in Italien war, und dann in Prag arbei- 
tete. Diese Vermuthung ist wohl ohne Grund, da Dlabacz den 
Meister Matthias Simbrecht nennt. 
Sxeburg, Gilles oder Wxllemsen von, Goldschmied zu Cöln, 
wurde 1581 Münzmeister des Churfürsten von Cölu, in welcher 
Eigenschaft er Stempel geschpitten zu haben scheint, da er bei 
Seinem 1586 erfolgten Rücktritte die Münzstempel nicht abliefern 
wollte. Hirsch sagt in seinem Münzarchive II. 560., dass dess-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.