Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1799368
334 
Shcldrake, , 
Shenton , 
Henry 
Charles. 
Nicht geringen Theil an seinem Buhme haben auch die von 
Sir Archer Shee verfassten poetischen und artistischen Werke. Wir 
haben von ihm: Elements 0_f art, a Poem in six cantos, vvith nntes 
and a preface, including strlctures of the state ofthe Arte, Criticinm, 
Patronage and public state, London 1809, 3. Ferner erschienen 
von ihm: Bhymes on Art, 01' the Remonstrance of a Painter: in 
two parts. With notes and a preface etc. The 2d. edition, will: 
an additional preface and notes, London 1805, lil. B. Ein drittes 
Werk hat den Titel: The Commemoration of Reynolds, in two 
parts, with notesand other poems. London 1314, k]. g. Dann 
hat er auch ein Trauerspiel gedichtet. welches jedoch die Censur 
so übel zngerichtet hatte, dass es ilnmöglich auf die Bühne kam. 
men konnte. Dieser Zufall machte aus dem Dichter einen Misan- 
thropen. Noch immer geschätzt sind seine Pihyme; 011 Art, 
 In dem Werke: The {ine arts of the english school, ist das 
erwähnte Bildniss Romnefs gestochen. 
Sheldralte, l, Kupferstecher, arbeitete gegen Ende des 18. Jahr- 
hunderts in London. Wir fanden folgendes Blatt von ihm er- 
wähnt: 
Die Fuchsjagd, nach Garrard 1790, qu. fol. 
Shelley, Samuel, Miniaturmaler, wurde um 1750 in London ge. 
boren. Er hatte als Künstler Ruf, den er sich durch seine Bildnisse 
und besonders durch seine naiven weiblichen Charaktere erwarb. 
Dann fertigte er auch verschiedene Zeichnungen für Buchhändler, 
die im Stiche erschienen. {Such mehrere seiner Gemälde wurde" 
gestochen, von F. Bartolozzt das Bildniss des Herzogs von Mari- 
 burough und seiner Gemahlin mit dem Iiinde, von Ryder Lavinin 
und ihre Mutter, von J. B. Smith Abailard und Heloisa, Lavinio 
und die Dorfwanderer, von T. Borke die Marcella nach Cervantes, 
und die Schiiferin der Alpen nach Marrnontel, von Carolina Wat- 
sonl Mrs. G. Hay Drummond mit seinen Kindern! und die Viola 
nach Shaltespear etc. Alle diese Blätter sind punlstirt, nach dama- 
liger Weise schwarz und farbig gedruckt. 
Dieser Künstler starb um 1810. l_3r ist vielleicht Eine Person 
mit dem J. Shelley, von welchem Fiortllo sagt, das; er 1306 unter 
den Malern erscheint, welche damals eine Societät von Malern 
in Wasserfarben bildeten, welche noch'hesteht. 
S. Shelley soll auch in Kupfer gestochen haben. Fiissly fand 
ihm folgendes Blatt beigelegt: 
Eine weibliche Eigur bei einem Monumente. S. Shelley 
inv. et fec., fol. 
Shelott , 
Shelton , 
Shelton. 
ShßniuS y 
Bartolomäus , 
Schön. 
SlIBIIIIOII, Hßllry Charles: Iiupferstecher zu Lnndon, gehört zu 
den vorzüglichsten jetzt lebenden englischen Künstlern. Sein Ruf 
ist schon seit einigen Jahren begründet, durch mehrere schöne 
Stiche in Kupfer und aulStahl. Man findet deren in verschiedenen 
illustrirten Werken, Seine bedeutendsten Arbeiten enthält aber 
Findeifs Royal Gallcry of British art. Im Ö. Ilefte dieses Pracht.-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.