Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1799270
Seczmonowitz. 
Sguazzclla, 
Andrea. 
325 
umarmen. Links unten stehen die Buchstaben V. S. 1620. H. 2 
 Br. 2 Z. 7 L;- 
Dann finden sich von ihm Goldschmidsverzierungen unti Gro- 
leäken, Welche er nach eigener Erfindung geätzt und mit VS. be- 
zeichnet hat. Diese kleinen Blätter sind von 1640- Sie bilden 
C1119 Folge von wenigstens sechs Blättern in 12. 
SCCZmOIIOWiIIZ, s. Szymonowitz. 
Sfedcricus 9 Miniaturmaler, lebte in der zeveiten Hälfte des 14. Jahr- 
lmnderts. Irl der Bibliothek zu Gasse! ist von_ihm eine auf _Pergn- 
ment geschriebene und mit Miniaturen verzierteßibel, die um 
1585 von dieserxrSfedei-icus benmh wurde. 
Sfondrati: nennt Rossetti einen Maler, von welchem sich 
Dominikaner Iiirche zu Padua eine historische Tafel finde. 
der Manier des Dom. Campagnula gemalt sei. 
in der 
die in 
Sfrisato , 
Beiname von F. 
Barbieri. 
Sgargl, 1190113160, Maler, arbeitete um 1681 zu Bologna. Er 
malte einige Landhäuser in der Nähe dieser Stadt in Frescov aus. 
Später begab er sich nach Wien. Seiner erwähnt die Felsina 
pittrice. 
Sgrilli, Vincenzo, Maler. war Schüler von Giuseppe du] Sole und 
D. F. Gabbiani, und trat dann in Dienste der Prinzessin Violanta 
von Toscana. Starb in frühen Jahren, um 1'250. 
Sgnlli-Sansone, Bernardo, Architekt und Iiupfersteeher, arbei- 
tete in Florenz. Er gab 1753 eine Beschreibung der Kirche St. 
Maria de] Fiore heraus, und fügte 17 grosse von ihm selbst ge- 
stochene Blätter bei, die mit B. S. fe. bezeichnet sind. Dann 
haben wir von ihm eine Beschreibung der Laurenzianischenßib- 
liothek in Florenz, unter dem Titel: La libreria MecliceosLau- 
renziana, Firenze 1759. Die architektonischen Blätter rühren von 
Sgrilli selbst her, so wie das Bildniss des Michel Angeln, welcher 
der Architekt der Laurenziana ist.  
Dieser Künstler stach auch für das Museo Etruscn di A. F. 
Gori, Firenze 1757. Mit Franceschini, Vasi, A. Pfeife! u. a. stach 
er die schönen Ansichten von Florenz von Joseph Zocchi. Dieser 
Ansichten erwähnen wirim Artikel Zocchi's näher. Heinecke nennt 
ihn auch als Theilnehmer an den Stichen einer Sammlung von 
Darstellungen aus der florentinischen Geschichte: Azioni gloriose 
degli uoinini illustri Fiorentini.  
Ueberdiess sollen sich von Sgrilli auch einzelne Blätter lin- 
den, wie eineIEmpfängniss Mariä, unter dem Titel: Pulchrltudo 
pulcherrima-  
Sguazzella, Andreas Maler, war Schüler von Andrea del Sarto, 
und ein treuer Nachahmer desselben. Er arbeitete mehreres nach 
Zeichnungen des Meisters und copirte auch dessenljllalwerlie. Es 
ist überhaupt bekannt, dass von del Sedo's Compositionen mehrere 
Repliken Sich finden, und einige rühren von Sguazzella her, die 
aber der Kenner leicht entdeckt. So ist im Museum des Louvre 
7-11 Paris Christus von den Angehörigen bßwelßl; nach einer der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.