Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1799250
Seylfert  
Heinrich 
Abel. 
Seyller. 
323 
und der Königin . so wie solche der Prinzen und Prinzessinnen, 
und anderer hohen Herrschaften. Seyllerl malte aber auch andere 
Üilfälellllllgen. Das Todesjahr dieses Künstlers ist uns unbekannt 
Seyßerts Heinrich Abel, Maler zu Berlin, genoss den Ruf eines 
vorzüglichen Künstlers seines Faches. Er behauptete diesen schon 
um 1820, namentlich durch Bildnisse in Miniatur und Oel, deren 
er im Verlaufe der Jahre eine grosse Anzahl ausfiihrte. Er malte 
den König, die Königin, die Prinzen und Prinzessinnen des k. 
preussischen Hauses, alle zu wiederholten Malen, so dass keine 
Ansstellung war, wo nicht Bildnisse dieser höchsten Ilerrsehaflen 
sich befanden, sowohl in Miniatur als in Oel. liu Jahre 1850 
gehörte sein Portrait des Königs von Preussen zu den hessten 
Miniaturen des liunstsaales in Berlin. Seine Bildnisse in Miniatur 
sind aber im Allgemeinen trefflich. Ihre Anzahl ist sehr bedeu- 
tend, da SeylTert fast alle hohen Herrschaften und Notabililäten 
malte. Die Bildnisse in Oel und Pastell machen den geringeren 
Theil aus. 
Dann finden sich von ihm auch historische Darstellungen und 
Genrehilcler in Oel, Aquarell und Gouache. 
Sßyifert, s. auch Seillerr. 
Seyfried, Friedrich, Maler von Nördlingen, zeichnete 1585 auf 
Befehl des Herzogs Wilhelm V. von Bayern die Stadt Wemding 
mit der Umgebung und lieferte diese Zeichnung colorirt an den 
Herzog ab. Seyfried war Landschaftsmaler und Geometer, und 
könnte auch Bildnisse gemalt haben, so dass er mit unserm Fried. 
Seefried Eine Person seyn dürfte. 
Seyfried, Johann Heinrich, 
Jahrhunderts in Gotha. 
zu Anfang des 
arbeitete 
Maler, 
Sßyfried, Norbert, 
fürstcu von Cöln. 
Hufmalers. 
Maler, stand um 1756 in Diensten des Chur- 
Er führte den Titel eines Geschichts- und 
Seyfrled! Vvllllßlmlnß, Iiupferstecherin , wurde 1785 zu Dresden 
gebßrßll, und von Darnsteclt. unterrichtet. Sie stach Landschaften, 
und Schriften, noch um 1812. In Lindnefs Taschenbuch für 
Kfm" und Literatur im Ii. Sachsen, Dresden 1823, kommt sie 
nicht von 
i) zfvßi kleine Landschaften, nach lilengel. 
2) L hermitc, nach J. G. Wagner, qu. fol. 
Seyfrled! Kulifersteclter, lebte um 1760 in Wien, ist uns all" m1? 
nach loltäendßn nett rarlirten Blättern bekannt- 
Carlellßß in l'usage des Ingenieurs, inv. et dessin. par Lan- 
dßrßr- srav- pat Seyliried. 1 Blätter mit Titel. qß- ful- 
S  
eykurfi, P-y Maler zu Prag, blühte um 1828. E! maltä Archlleli- 
tußtucke, worunter besonders seine perspektivischen{Änsitshtcn von 
Suthisclmen liirchgn Beifall fanden. Dieser Künstler ist mit Sickurg 
wahrscheinlich Elne Person.  
seyu": s. stattet. 
Q1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.