Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1798889
289 
Sermei , 
Cesare 
Cav. 
Serodine , 
Giov. 
Cav. 
dessen ab. Ein sonderbarer Irrthum ist der derjenigen, welche den 
Künstler um 1540 im 50. Jahre sterben lassen. Lanzi und Miliz- 
zia nahmen 1552 als das Todesjahr Sex-He's, und d'Argebsville dehnt 
dessen Lebensgränzen bis 1578 aus. Wir halten 1503 für das rich- 
tigem Toclesjahr des Meisters. 
SCHUB], CGSHIG, CZiV-y Maler von Orvieto, betrieb die Kunst nur 
315 Dilellüilt, aber mit dem Eifer eines wirklichen Künstlers. Er 
malte zu Perugia mehreres in Fresco, und liess sich später in As- 
sisi nieder, Wu er um 1600 im 84. Jahre starb. Cav. Sermei hin- 
terliess vieläßilder, welche Lanzi der Correktheit der Zeichnung, 
der Lebendigkeit der Darstellung und des kräftigen Colorites we- 
gen rühmt. Er scliliesst diess vornehmlich aus Sermefs Fresken, 
findet aber auch in dessen Oelbilclern grosse Vorzüge. So nennt 
 er besonders ein Wunder des seel. Andrea Caceioli in Spello, ein 
grosses Gemälde. In Stalleleigemälden stellte er Märlste, Eestziige 
und Scenen aus dem Volkslebexi dar. 
Um 1550 lebte zu Orvieto ein Musivarbeiter des Namens Fer- 
nando Sermei. 
Sermoleo , 
Semoleo. 
Scrmoneta , 
Siciolante 
Siciolantc. 
Girolamo 
Sßrllä, A., Zeichner und Maler zu Harlem, wurde um 1775 gebo- 
 ren, und unter uns unbekannten Umständen zum liünstler lieraii- 
gebildet. Er machte sich als Landsclialtsmaler einen Namen. Die 
meisten seiner Bilder stellen Gegenden um Harlem und Ansichten 
von Theilen dieser Stadt dar. Aehnlichen Inhalts sind auch seine 
Zeichnungen in Tusch. Er war noch um 1824 thätig. 
Serne hat auch einige Blätter radirt, die zu den bessteii Ar- 
beiten dieser Art gehören. Die ersten vier sind von 1-4 nume- 
rirt, und bilden eine Folge. 
i) Ein baumreicher Hügel, um welchen Sich ein Weg zieht. 
Links ist ein Mann mit dem Hunde. A. Serne del.. et fec. 
Nro. 1. H. 4 z. 5 L., er. s Z- w L-   
2) Waldgegend mit einem Flusse, reizhts ein liegender und 
zwei stehende Männer. Nro._ 2. H- 4 Z_. 5  Br.5Z, 10 L. 
3) Ein Hügel mit Bäiimen, mit welchem ein sitzender und ein 
stehender Mann zu sehen ist. A. Sernc Fee. Nru. 5. H. I; 
Z. 5 L., Br. 5 Z. 10 L.  
4) Flussgegend, in der Mitte eine Windmühle mit einigen 
Hiiusern am jenseitigen Ufer. Nro. 4. H. [i Z. 5 L., Br. 
6 Z. ii L. 
l Weigel werthet diese [i Blätter auf 2 Thl. 16 gr. 
5  8) Eine Folge von Landschaften, Waldparthieu mit Figu- 
ren, 1792. Oben rechts die Nro. 1 -4, qu. 4. 
Diese Folge ist von der obigen verschieden. B. Weigel 
Werthet sie auf 2 Thl. 16 gr. 
3) Landschaft _m1t (iarteniuauer und Figuren, 1795- Radirt, 
und in einigen Exemplaren vom Meister selbst iibertusclit, 
qm ful. Sehr selten. 
SCTOÖiIJG, GiOVBIIYII 037a Maler und Bildhauer, Wurde 1595 zu 
Ascona geboren, und in keiner strengen Schule lieraingebildet, so 
" dass er es nie zur Currelatheit der Zeichnung brachte. Er nahm
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.