Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1798828
280 
Sereglli, 
Vinccnzo. 
äcajgß U1 a  
Johann 
Tobias. 
Akademie , 
1804- 
russischen 
Starb um 
glied der h. 
Bälhe zähltc. 
welche 
ihn 
später 
ihre 
unter 
591'931": VIIICÜUZQ, Architekt und Bildhauer zu Pvlailand. hatte 
als Künstler grussen Ruf. Er fertigte zahlreiche Pläne zu Gebäu- 
den, die in Mailand und auswärts zur Ausführung kamen. Zu 
Mailand baute er die Kirche Degli Angeli, die Börse n. s. w. Er 
erhielt auch einen Ruf nifch Rom, als Baumeister der St. Peters- 
kirche, folgte ihm aber nicht. 
Starb zu Mailand 159d im 35. Jahre. Sein Sohn Vin-uviu, 
der ebenfalls Architekt war, licss ihm in S. Giovanni in Cunca 
eine Grabschrift setzen. 
serena, VlttOTla, Zeichnerin, wird von Fiissly erwähnt. Er fand 
ihr folgendes Werk beigelegt: 
.Le sagre Zudinche divise in dodeci mcse dcl nuno. Vitturia 
Serenu inv. 15 Blätter, gr. 4. 
Serenarl, CEISPEITO, Maler von Messina, war in Rum Schülervuu 
Cav. Conca, und wurde daselhst bei St. Theresa als Abhate ange- 
stellt. Später kehrte er nach Palermo zurück, und führte da viele 
Bilder in Oel und Fresco aus. Gemälde in letzterer Art sich! man 
an der Kuppel der Jesuitenkirche und in der_grrissen Cupelle des 
lilosters delln Caritä. Dann bildete Serenan auch viele Schüler. 
Bliihle um 1720- 
Sergeant, 
Sergent. 
Sßfgßßff, lwüll, ZCiCiIIIET Und M010!" von S1, Pelgßburg, wurde 
um 1700 geboren, und an der Akademie der genannten Stadt zum 
 Künstler herangebildet. Er widmete sich der Landschafts- und 
. Archileklurmulerei, und begleitete 179g die kaiserlich russische 
ausserordenlliche Gesandtschaft nach Cunstantinopei, um Ansiclitcn 
der Stadt und ihrer Gebäude, und andere Vorfälle bei der huliun 
Pforte Äzu zeichen. Diese Gesandtschaftäreise beschrieb der Galle-- 
gien-Assessor von Steiner, und gab sie 1795 zu St. Petersburg in 
5 Thl. Heraus, 4. Die Kupfer dieses Prachtwerkes sind nach Ser- 
geefs Zeichnungen: gestochen. Rodudzfkolffitachfiach seiner Zeich- 
nung die innere Ansicht der Sophlenlsirche lll Consmntinopel, 
gr. fol. 
Sergell, JOlH-lnn TObläS, Bildhauer, wurde 1756 in Stockholm 
geboren, und von Plxrcheveque unterrichtet, der damals in Stuck- 
liulm die Ileiterstatne Gustqv Adolplfs mudollirte. Später ging er 
zur weitercfn Ausbildung nach Paris und von da xiacl-i Rom, wo 
Sergßll Zwölf Jahre verwuilte, und verschiedene Werke ausführtc, 
die ihm den Ruf eines der vorziiglichsten Künstlers erwarbfli- In 
Rum fertigte er eine gepriesene Statue des liegenden Faun in Mar- 
IIIUI", der in mehr als halber Lebensgrösse erscheint. Man sich: 
ihn jetzt im Museum zu Stockholm, und eine Wiederholung kam 
nach Frankreich. Ein anrlereg berühmtes Werk ist sein Diumedes 
mit dem geraublen Pallaclium m Marmor, beinahe lebensgross und 
ebenfalls im geuannlßn Museum aufgestellt. In Bom mudellirte 
er auch eine grussc Gruppe Yvn Amor und Psyche, welche, in Stock- 
bulm für den Palast Hßgfl lll Marulur ausgctührt, für das berühm- 
teste Werk derMeisters gelmltenwurde. Später wurde sie in der 
unteren ünllerie den Museums aulgestelltywo man ausser den ge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.