Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1798773
Antonio- 
Sentino , 
SepPß 
Johann 
Christian. 
275 
trait_des General Cathelineau nach Girodet etc. Dann geichmte 
Sehnes auch viele Portraite mit dem Stifte auf Bristolpapler. 
Senties hält in Paris ein Atelier für Schüler. 
Sentmp, AntODiO, Maler, wird von Batti erwähnt, ohne Zeit- 
hßillämllng. In S. Laurentiu zu Venedig "ist eine Taufe Chrißii 
von 1 m. 
Senus: Willen] van, Kupfersteeher, wurde um 1770 in Holland 
geboren. bEr arbeitete in Amsterdam, meistens fiir_ Buchhändler, 
 _ e  
lle erte a er theilweise vurzugllclme Arbeiten D1 ser hiinstler 
starb um 1330. 
1) Wilhelm I. König äer Niederlande. 
Es gibt seltene Abdrücke vor der Schrift (Proefdruck). 
2) A. Snoels, berühmter Schauspieler. 
5) DieSchwester desselben, die Schauspielerin Aliamphuysen. 
4) J. C. Ziesenis, gcburne Wattier, nach C. H, Hodges, eine: 
der schönsten Blätter des Meisters, 1310. 
5) Mehrere Bildnisse in der Geschietlenis der vathschilderhuns 
door B. van Eynden en A. van der Willigen; Te Haar- 
lem, 1320.   
6) Die heil. Jungfrau" mit dem Rinde, nach A. van Dyck, 
1815. fßl-   1 
7) Religion, ein Geschenk des Friedens, nach J. liampbuysen, 
gr. ful.  
SEIIZHIO y 11831, MedaiHeur, wird 'in der Sammlung Berühmter 
Medailleurs Nro. 158 erwähnt. Es wird ihm eine fürstlich Anhalt- 
sche Schaumünze von 1695 beigelegt.  
Sepelius, Jühßlln, Maler, lebte im 17. Jahrhundertein Bayern. 
In St. Emeran zu Regensburg sind zwei Altarblätter von ihm, das 
eine St, Wolfgang, wie er dem Kaiser Heinrich seine Erhebung 
prophezeit, von 1658, das andere _die Marter_des hl. Diohys vor- 
stellend, von 1665. In der Gallone zu Schleissheim ist ein Bild 
der Cleupatra, wie sie sich um die Gunst des Julius Cäsar bewirbt, 
mit dem Namen des Meisters bezeichnet. Dieses Gemälde ist zu- 
rückgestellt, da es im neueren Cataloge nicht mehr angegeben ist. 
Sepolcrcl: del- BOTgÜ San; Beiname von P. dellzi Francesca, G- 
 M- Pichi und G. de Vechi. 
Sepollnas JOSOPhiIIG, Malerin zu Mailand, haben wir bereits 
111116? 3- Crippa erwähnt, nach dem Namen ihres Gallen- Ihre 
SQMQPEH Bilder bezeichnete sie mit dem Namen Crippa Sepoliua, 
"Ü: lenfäs der Mme. La Valliere, wie sie in der Celle den lebhatten 
Ente" lhms königlichen Geliebten widersteht.  
Sepp? Johann Christian, Kupferstecher, arbeitete in "in" frühe- 
ren Zeit zu Göjtinggn, und begab sich dann [fach Amsterdam, wo 
e? seinen Familiennamen Schmidt in Sepp umtalläphle- Er radirte 
Vxele naturhistnrische Darsiellungeu, welche illpmmxrt erschienen- 
Zll seinen Hauptwerlsen gehören: Beschouwlng der Wonderen 
Guts in de minstgeachtete Schepzelen of Nedeflßndßhe Insecten. 
25 B1. Amsterdam 1702; Nederlaudsche Vogelen. Amst. 1770, gr. 
101.; Flora Batava   naar hat leven geteekend, gegraveerden, 
18 "
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.