Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1798722
270 
Seneidre 
Pinx. 
Senff, 
Adolph. 
einen unsterblichen Namen machte. Er besuchte die Akademie 
der Künste in lYliinchen, lag auch in Berlin einige Zeit den Stu- 
dien ob, und liess sich dann in München als ausiibencler I'iiinstlr-i' 
nieder. Da gestalteten sich seine Verhältnisse leider nicht glück- 
lißh. und selbst dann lebte er noch in beschränkten Umständen. 
als ihm allerhöchsten Orts das Hecht zur Errichtung einer lilhn- 
graphischen Anstalt eingeräumt wurde. Wir haben über diese Ver- 
hältnisse sehun am SChlüSSß der Biographie seines Vaters berichtet. 
Senefelder starb 1845 mit Hinterlassung einer dürftigen Wiltwe 
und unxniindiger Kinder. Folgende Blätter sind von ihm aus- 
geführt. 
1) Donna Maria da Gloria, Reine de Portugal, nach Zöllner, fnl. 
2) Mignon, von Göthe. Nach der Zeichnung W. Sclxaduwäs 
von Huxull gemalt, gr. fol. 
5) Der junge Don Quixotte, nach T. Hosemann, gr. qu. ful. 
4) Das Edelfräulein, nach H. Wittich, lil. fol. 
Seneidre PiIXXQ steht auf einer Folge von Thierhatzen aus Drevefs 
Verlag. Diese Blätter sind nach Franz Snyders gestochen, der hier 
irrig Seneidre genannt wird. 
Auch einer der Schneider könnte so genannt werden. 
Sellßll, Vila, Maler aus Valencia, war Schüler von _S. March und, 
wie Palomino versichert, in der Theorie und Praxxs seiner Kunst 
wohl erfahren. Er malte Lnndschalten mit historischer Slaffage, 
deren man in den Iiirchen und lilöstern zu Murcia sah, wo der 
Künstler lange lebte und 1708 starb. 
Seilen; LÜYÜUZÜ; der Sohn des Obigen, malte Portraite, Historien 
und Landschaften. Er übertraf den Vater in Currektheit der Zeich- 
nung und in Zierlichkeit des Vortrages. Starb 1715 in einem Alter 
VOD 50 Jahren. 
aus Siena nennen, 
SßneÜSiS, kann sich latinisirend einer der Meister 
wie Simone Memmi, Lippo Memmi u. s. w. 
8311353, nennen sich alte Meister aus Siena, wie 
u. s. w. Wir erwähnen ihrer unter rSmuaw. 
Guido , 
Ugoliuo 
Senese , 
Marco , 
Marco 
Pino. 
Senewald, F. VV., Bildnissmaler, arbeitete in der zweiten Hälfte 
des 18. Jahrhunderts in Berlin. Er malte viele Portraile hoher 
Personen, sowohl in Oel, als in Miniatur. Blühte um 1785. 
Senf, s. Senff. 
Senlf, AÖOlPlI, Maler von Ilalle, musste in seiner Jugend als der 
Sohn eines Theologen gegen seine Neigung ebenlalls Theologie 
studiren, und wurde dann an der Biirgerschule in Leipzig als 
Lehrer angestellt, WQ e", bis 1310 verblieb. Jetzt folgte er dem 
berühmten, aber unglucklichen Gerhard von Iiiigelchen nach Üres. 
den, der ihm die Erziehung seiner Kinder anvertraute, und diese 
Pflicht war ihm um so angenehmer, da er bei dieser Gelegenheit 
auch seiner Neigung zur Malerei folgen konnte. Man sah schon 
13H auf der Dresdner liunslausstellung Bilder von ihm, beson-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.