Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1798211
Seiller, Job. 
Seinsheim, 
219 
Lebensverhältnissen unbekannt. Der Vater J. Georg war Schüler 
vull Ph-dülian, und der geschiclttere. Er arbeitete um IÖSO-f 
1700 mit dem Grahstichel und in schwarzer Manier, S0 wie 
Dielaegen. Vun beiden finden. sich zahlreiche Bildnisse, WC" 
{unter einige Schwarzkunstblätter vun Werth sind, besondefä 
Jene des Vaters, dessen Sehwarzhunstblätter in die frühere Zeit 
der Erfindung dieser Manier hinaufreichen. Der Sohn arbeitete 
noch um 1740, ist aber von geringerer Bedeutung. Ihre Blätter 
zu scheiden ist uns nicht möglich. Wir zählen auch nur einige 
der iressten auf, wie deren L. deLaborde (Histoire de la gravure (In 
manierc noire, Paris 1356 p. 250), und Rweigel in seinem Kunst- 
ltataloge nennen. 
1) Josephus I. D. G. Rom. et Hung. Rex. F.Douvcn ad vivum 
pinx. J. G. Seiller fecit et exc. H. 14 Z. 2 L., Br. g Z. gL. 
2) Eleunora Magdalena Teresia D. G. Rom. Imperatrix. J. 
Ulrich Mayer pinx. J. G. Seiller fecit et ex. H. 15 Z. 5h, 
Br. g Z. 5 L. 
Diese beiden Bildnisse sind gut in schwarzer Manier 
ausgeführt. Das Bildnis: der Kaiserin werthet Weigel auf 
4 Thlr. 
5) Willielmina Amalia D. G. Rom. Imperatrix. J. G. Seiller 
Scaffusianus fecit. H. 12 Z. 2 L-, Br. 8 Z. 2 L. 
Dieses Blatt ist sehr fein behandelt, aber ohnelGeschiek. 
16) Johannes III. D. G. Poloniae Rex. J. G. Seiller fecit Lip- 
  
In der Behandlung erinnert dieses Schwarzhunstblatt an 
Quitter. 
5) Gulielmus D. G. Angliae, Scot. Franc. et Biber. Rex. J. 
G. Seiller fecit. H. 12 Z. 10 L., Br. 6 Z. 11 L. 
Dieses Blatt, welches Bromley nicht kannte, werthet Wei- 
gel auf 5 Thl. 8 Gr.   
6) Philippus Iiilian Sculptor Augustanus. Aetatis 62. Anno 1690- 
Hic semet tuties depimrit    Patrono perquam colcndu, 
exhibere voluit debuit Joh. Georg Seiller Scal-Tusianus. H. 
1:. z., m. 9 z. 9 L.  
Dieses Hauptblatt der schwarzen Manier werthet Weigel 
auf 5 Thlr. 
7) Annibal Carracius Bononiensis Pictor. J. G. Seiller fccit 
1698. Büste im Oval. H. 4 Z. 7 L., Br. 5 Z. 
8) Job. Melchior Roos Pictor. Se ipse pinx. Aet. 25. A0. 1689- J- 
G- Seiller fecit. Brustbild im Oval, fol.  
9) M. Johannes Christianus Seylerus. Hanc in Mcmorwm 
faciebat J. G. Seiller Helv. Scaphusian. 11.52., Bnöz-{FL- 
m) J- G. I-leidegger. J. Fried. Welstein pinx. J. G. 561116! 
Schaffusianus fecit. Medaillen, fol.  
Diese ist eines der schönsten Blätter desMeisters.  
M) J. Chrßöchlein, Iiupferstechcr. J. G. Seiler fecit 1683, 3- 
1313i! altes Weib am Fenster den Tupf ausleerend- J. G. 
S31"? Hohr. sculp. fecit. Nach F. Mieris in schwarzer 
Manier gestochen, aber hart und ohne Eßekt- H' 7z- 911-, 
Br. Ö Z. 5 L_ 
13) 3'" Mfinßh. der ein Mädchen umarmen Will. mit J. G. S- 
t. beaeichnet. Rund, H. I; Z, 2 L., Br. 5 Z. 3 L. 
DIESCS Blatt ist sehr gut behandelt- 
Selnfhelms August Carl, Graf V00: Königlich bayerischer 
C-ämmerer und Retcltsrath, nimmt auch unter den Künstlern eine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.