Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1798194
Seidl, 
Carl. 
Scidlitz, 
Johann Georg. 
21T 
in 1181151101161 auf nassen Kalk, welche aber dem Untcrgangß Cm- 
gegell gehen- Einige derselben führte er auch in Oel aus. 
VYIP ltaben von Seidel auch mehrere radirte Blätter und Litho- 
Sräßlrß" 111? die lith. Anstalt der Feiertagsschule in München aus- 
ge u trt. 
i) Eine Folge von 3 Blättern mit Studien von Köpfen und 
Gruppen in orientalischem Costum, halbe Figuren, mit S'- 
se. und S. J. bezeichnet, qu. 8., 12., lt. 
2) Eine Folge von 16 numerirten Blättern mit akademischen 
Figuren, 1730 von X. Jungwirth herausgegeben, kl, fol. 
3) Die Himmelfahrt Mariä, nach einem Gemälde von J. Oefele, 
bezeichnet: Andre Seidel de]. et radirt, gr. l'ol. Gutes Blatt, 
(I) Der Leichnam Christi von Maria und Magdalena beweint, 
nach A. Dyclt. Oben abgerundet, gr. 4. 
I. Ohne Namen des Radirers, 
U. Mit demselben. 
5) St. Sebastian an den Baum gebunden, halbe Figur, rechts 
unten A. S. 12. 
Sßläl, Cßfl, Landschaftsmaler, scheint in der zweiten Hälfte des 
13. Jahrhunderts in München gelebt zu haben, und hilnnte der 
Vater des obigen Künstlers "scyn. Dieser war wenigstens auch 
Maler und Baumeister, und starb 1782 im 68. Jahre. Oder ist er 
der Dresdner Cnrl Christoph August Seydel, der um 1810 als Di- 
lettant di_e Iiunst betrieb. 
Von einem Carl Seidl haben wir folgendes radirte Blatt: 
Landschaft mit einem Hirten am Brunnen, gegenseitige Copie 
nach N. Berghem, Nro. 8 bei Bartsch. 
Seidler, Louise Carolme Sophie, _Malerin, wurde 1792 zu 
Jena geboren, und an der Akademie in München zur Künstlerin 
lierangebililet. Sie genoss da den Unterricht des P. v. Langer. 
und machte ernste Studien in der Historienmalerei, welche sie 
"dann in Horn und Florenz fortsetnte, wo sie 1820 einige VVßrltß 
RafaeYs und Peruginefs copirte; nach ersterem die Madonna del 
Cardellino u. a. Später wurde sie Hofmalerin des Grosslterzogs 
von Weimar, wo die liiinstlerin noch gegenwärtig lebt, und die 
Aufsicht über. die grossh. Gnllerie führt. Ihre Werke sind bereits 
zahlreich, und darunter findet man neben den treiHichexi Copieu 
nach älteren Meistern ähnliche Bildnisse in Oel und Pastelstiften. 
Einen anderen Theil bilden die historischen und romantischen 
Darstellungen, wovon einige mit grossem Beifalle erwähnt wur- 
den. wie der Bitter von Toggenburg und die Nonne, Ulyssßß 
an den Sirenen vorbeischiiiend, ein grosses Gemälde von 1859; 
St. Elisabeth Brod unter die Arlnenivertheilencl, ein lieblißlleß 
Bild, welches auch durch dcnßteindruck bekannt ist. 11' 5' 
W- T- Müller hat das von ihr gemalte Bildniss des M- 5' von 
Tllümmel gestochen. Ihr eigenes ßildniss befindet sich in de? b?" 
rühmtßnPortraitsammlune des k. sächsischen Hofmalers Vßgel von 
Vogelstem. a 
Dann verdanken wir dieser Künstlerin auch ein Unterrichts- 
werli, unter dem Titel: Köpfe aus Gemälden vorziiglicher_llleister 
nach sorgfältig auf den Originalen durchgozeichllßlen "IJmPlSSen in 
de" Samlnlung V0" Louise Seidler. Zum Gebrauch fur Zeichens- 
schüler lixh. von J. J. Sßhmgllen Weimar 1336. Imp. fol. 
Seldlltz, Johann Georg: Edelsteinschneidcr und Medailleur, 
bluhle "In 1699-1711 in Wien, und lebte noch 1750. Er hinter-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.