Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1798063
204 
Seelig, 
Moriz. 
Secligpnann , 
Johann 
Mich. 
YSoldaten bei jungen Mädchen im Zimmer von Husaren iiber- 
fallen, gest. von Moreau, gr. fol. Sehr selten. 
Französische Soldaten aus der Bevolutionszeit im Quartier 
mit einem schlanken Mädchen, gr. 8. 
Oesterreichische Chevauxlegers und ungarische Husaren mit 
einer dicken Dirne, gr. 8- 
Diese beiden, sehr seltenen Blätter sind von Morace punktirt. 
Das k. wiirtcmbergische Militär unter Iiönig Friedrich, in ma- 
lerisch geordneten Gruppen, nach den Zeichnungen von Seele 
von L. Ebner in Aquatinta gestochen und colorirt. 12 Blätter, 
gr. imp. fol. 
Eigenhändige Iladirungen. 
Seele hat selbst einige Blätter radirt, die zu seiner Zeit mei- 
stens colorirt Vorl-tarnen, jetzt aber selten zu finden sind. Er ist 
auch einer der früheren wiirtembergischen Künstler, die sich in 
der Lithographie versuchten, mit deren Verfahren er in München 
bekannt wurde. 
1) Ein Invalide auf einem Steine im Felde sitzend, wie er sein 
Stückchen Brod verzehrt. Imp. gr. fol. 
2) Ein abgelebtes Cavalleriepferd, das Gegenstück zum ubi- 
gen Blalte, und beide rarlirt, in schwarzen und farbigen 
Abdriicken.  
5) Das entschlossene Mädchen, (beim Baden von einem Chas- 
seur überrascht, wie sich dasselbe auf dessen Pferd schwingt), 
u. fol. 
q Von diesem radirten Blatte gibt es schwarze und colo- 
 rirte Abdrücke. 
4) La Betirade des Francais, eine Carrikatur auf jenen Rück- 
zug, geistreich radirtcs Blatt, gr. qu. fol.  
5) Der letzte Auftritt aus Wallensteins Lager von Schiller, für 
die Prachtausgabe des Schillefschen Reiterliecles auf Stein 
gezeichnet 1808, gr. 8. 
Sßßlig, "Moriz, Bildhauer, biläete sich nn dgy Akademie der Künste 
in Munchen, un_d war daselbst um 1858 ausubender Künstler. Spä- 
ter verliess er dxe genannte Stadt,  
Seeliger, Friedrich, 
Er malte Bildnisse. 
Berlin, 
Miniaturmalex- zu 
arbeitete um 
41790. 
Seehger,  W-q Maler und Kupferstecher, arbeitete zu Anfang 
des 19. Jahrhunderts in Berlin. Er malte Bildnisse in Miniatur, 
und andere Figuren. Dann stach er auch einige Blätter in schwar- 
zer Manier. 
1) Bildniss des Schauspielers Peschort als Hamlet.  
2) Ein liegendes Mädchen mit einem kleinen Satyr. 
Sceligmann, Johann Michael, Zeichner und liupferstecher zu 
Nürnberg, arbeitete um 1740  1762, und hatte auch eine Kunst- 
handhmg, in welcher zahlreiche Blätter erschienen. Er stach Bild- 
nisse, historische Darstellungen, xiaturhistorische und anatomische 
Blätter u. a. Zu den letzteren gehört eine Sammlung von selte- 
nen vögeln, Cupien nach Catesbys und Edwartfs Werk, die um 
174g  76 erschienen, aber erst nach dem Tode des Künstlers 
vullendct wurden. Die Blätter, welche in J. C. Schiillersimntur- 
historischen Abhandlungen, in Schxuiedchs Ausgabe von Cßüess-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.