Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1797899
Soriven , 
Charles. 
Scutarini , 
Pietro. 
187 
4) Charles Buller, nach Duppa, für Saunders political Refor- 
mers I. 57, 
5) Ein Christuskopf, nach H. CarraccPs Bild in der Dresdner 
Gallerie, 1823 punktirt, k]. ful. 
6) Der Graf Argyle im Gefängnisse, nach Nurthcote, für C13! 
Werk: The fine arts of english school 1812, fo]. 
7) Bildniss einer bejnhrten Frau, nach Berubrandt, theils in 
Punktixw, theils in Linienmanier ausgeführt, und von grus- 
sem Effekte. In den Aedes Althorpianae by F. Dibdin 1822- 
8) Cäsnfs Geist erscheint dem Brutus, nach R. Westall, für 
BoydelFs Shakespear-Gallery gestochen, gr. fol. 
9) Sappho, nach H. Westall, fol. 
10) Titania, nach Romney. für das Werk: The üne arts of thc 
endlish school gestochen, Pol. 
H) Die ländliche äiiherin, nach Westall, fol. 
12) B. Wesfs stuches of large heads from his grand picture of 
Christ rejected, punktirt, ful. 
SCFIVCÜ, GlmTleS; Iiupfersieclner zu London. wahrscheinlich cler 
Sohn des Obigen, ist durch mehrere Blätter bekannt, die sich in 
Almanachen, in illustrlrten YVerlsen u. s. w. befinden. Sie beste- 
hen meistens in landschaftlichen Darstellungen. Man findet deren 
in den Landscape illustrations of the novels of the author of Wa- 
verlcy. 
SCPOVQ; GIÜVQUU! Plßtrß, Bildhauer, arbeitete um 1660 zu Ve- 
nedig. Er fertigte mehrere Statuen in Holz, die in den Kirchen 
der Stadt zu sehen sind, wie jene der hl. Jungh-au auf dem Haupt- 
ahare der Kirche St. Jeremias. 
Scuarz , 
Cristoforo , 
irrig den 
nennt Lanzi 
Schwarz. 
s. Scutellari. 
Scudellari , 
5611018, GlOVaDIli Battista dßlle, nennl Kgyäler (Briefe 27)  
nen Maler, von welchem man 1m päbstlichen Collegio Zu Pavia 
eine grosse Tafel mit der Schlacht von Lepanlo sehe. Auääßrdßm 
nennt unsers Wissens kein Schriftsteller einen Maler dieses Namens. 
Sau"! Enrlcß; Maler, wurde 1806 zu Bergamo geboren, undfm 
der Akademie der Künste in Wien heranvebildet. Er widmete Slch 
der Historienmalerei, olme jedoch das äenre auszuschliessen. I" 
der k. k. Gallerie des Belvedere zu Wien ist ein 6 F- 2 Z. hvlles 
Bild_. Weiches eine Scene aus Ossiaifs Fingal enthält, und de" 
König Starno vorstellt. der dem erstaunten Fingal seine T0651" 
Agalldßcca Zeigt, die er eben mit dem Stahl durchbohrt. Diess ist 
ßineä def Preffwiirdigen Gemälde Scuriäa, welches in neuere? Zeit 
vom Kaiser für das Belvedere angekauft wurde. Dann melte Scuri 
auch Darslßlluvgeq aus der italienischen Geschichte, so wie Genre- 
bilder und Poriraliß, lauter schätzbare Werke. In der Färbung 
Sprechen sie besonders an. 
Scutarini, PietPOs 
bekannt sind. In 
von ihin. 
Musnilsarbeätcr, dessen Lebensverhältnisse un- 
dcr St. hlarlsuslsirchc zu Venedig sind Bilder
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.