Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1797851
Scotus , 
Screta , 
Carl. 
183 
der grossen Anzahl derselben einer der vorzüglichsten. Diess bei 
weisen seine Blätter, welche grösstentheils zu den Hauptwerkerl 
der neueren Stiehmanier gehören. 
1) Friedrich IV. König von Dänemark, nach A. George, fol. 
Es gibt schwarze und farbige Abdrücke. 
2) Maria 'I'heresia Erzherzogin von Oesterreich und Königin 
von Sardinien, nach G. B. Canciani, fol. 
Es gibt schwarze und farbige Abdrücke. 
3) Die hl. Jungfrau sitzend auf Wolken mit demKinde in den 
Armen, nach Rafael 1818, fol.  
4) Madonna di Fuligno, nur die Maria mit dem Kinde, Ra- 
faePs berühmtes Bild im Vatican, nach einer gleichgrossen 
Copie in Oel 1818 gestochen, 3. 
5) Mater pulchrae dilectionis, einliebliches Madonnenbild, von 
Rafael, wclches erst 1323 zu Genua entdeckt wurde, fol. 
6) Madonna mit dem Jesuslsinde auf dem Schousse, mit Johan- 
nes und einem hl. Knaben, nach RafaeYs Bild im Besitze 
des Herzogs von Terranuova 1825, kl. fol.  
7) Magdalena die Fiisse des Hcilandes salbend, reiche Com- 
position nach Paulu Veronese. Remittuntur ei multa etc. 
r. foi. 
8) gie Heilung der Kinder durch das Gewand des heil. Phi- 
lippus, nach A. del Sartrfs Fresco im Servitenkluster zu 
Florenz, eine reiche Gomposition, Bacio della Reliquia be- 
titelt, und dem Könige Carl Albert von Sardinien! dedicirt 
1854, gr. fol. 
g) David mit dem Haupte des Goliath, nach M. A. da Cara- 
vaggio, foi. 
10) Monuments sepuleraux de la Toscane, dess. par V. Gazzini, 
Nouv. Ed. augm. de 29 pi. auec leurs descriptions. Mit 75 
Iitfln. Florence 1821, fol.  
SGOIIIS, 101131111 Alexander, nennt Füssly einen Iiupferstecher, 
der 1717 und 1713 in Rom eine Folge von biblischen Darstellungen 
radirt haben soll: Noah in der Arche, das Opfer Abrahami, 
Jakobs Traum, der feurige Busch, qu. fol. 
Scoular, Miniaßugmalef 111 Lgndon, arbeitete in der Zweiten 11mm 
des 18. Jahrhunderts. Er wurde 1770 zum Milglißd der Akadcnxiß 
ernannt. 
SCOUIQT, William, Bildhauer zu London, blühte in der ersten 
.Hälfte des 19. Jahrhunderts. Er fertigte Büsten und Statuen. 
Unter letzteren fanden wir 1820 besonders jene erwähnt, welche 
den Satan in Schadenfreude über den Fall des Menschen vor- 
 stellt.  
SCOVQTÜ; iSt Wahrscheinlich mit M. Schoevaerdts Eine Person- Die 
beiden grossen Blätter von Dequevauviller und Mauchy sind init 
dem Namen Scovart bezeichnet: Föte de Campagne hollandaise, 
Xund Retour de 1a Föte de Campagne hoil.   
Screta, Carl Ssotnowslty von Zaworzxcz, Maler, stammt 
aus einer angesehenen Familie, die schon im  Jahrhundem, 
wichtige Männer zuhlle, wie Diubacz in seinem Iiunstler-Lexilson 
für Böhmen nachwßlsct. Carl Screta wurde um 1605i in Prag ge- 
boren, und zu einer Zeit herangebildet, in welcher ein langwlß-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.