Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1797847
182 
Scolti, 
Francesco 
Emnn. 
Scolto, 
Girolamo. 
tionen für das neue 'l'heater in St. Petersburg. Der Kaiser erhielt 
von ihnen auch eine Copie der Malereien und Ornamente Bafaelä 
in den vatikanischen lLoggien. ' 
Carlo wurde später 'l'heatermaler in Stuttgart und Professor 
an der Akademie, wo er um 1815 starb. 
SCOIII, FTQDCCSCO Emanuele; Mininturmalvr von Genua, wurde 
um 1730 geboren. und m Mailand zum Künstler her-ungebildet. 
Er copirte mehrere beruhmtc und u-leressante Malwcrke, und zwar 
mit solcher Meisterschaft, dass diese Miniaturen bleibenden Werth 
erhalten. Dann malte er auch viele Purtraite nach dem Leben, 
die eben so schön behandelt sind. Rafael Morghen stach nach 
seinem Gemälde das Bildniss der Madonna Laura für Mar- 
sand's Prachtausgabe des Petrarcn. 
SCOÜI, Maler zu St. Petersburg, ein jetzt lebender Künstler. Im 
Jahre 1857 fanden wir ein historisches Bild gcrühml, nPan-iotismus 
der Bürger von Nischnei-Nowgorodv genannt. 
Scotto, Stefano, Maler von Mailand, blühte in der zweiten 
Hälfte des 15. Jahrhunderts. Er ist als einer der Lehrer des Gau- 
denzio Ferrari bekannt, von seinen Malereien dürfte sich aber 
wenig erhalten haben. Ihn meint wahrscheinlich Bartoli, wenn 
er in S. S. Lazaro und Nlaurizio zuTurin einem lYIailänder Scolto 
ein Altarbild beilegt. Dann malte Scotlo auch Arabeslien, und 
erwarb sich dadurch rossen Beifall. Er verzierte Friese auf solche 
Weise. Bliihte um 1290. 
SGOIIO, Fellßß, Maler, ein mit Obigem gleichzeitiger Künstler, war 
in Como thätig, und arbeitete sowohl für öffentliche Gebäude als 
für Private. In St. Croce malte er Darstellungen aus dem Leben 
des hl. Bernhard, wornach ihn Lanzi einen der besten Quatrocen- 
tisleln seinerGegend nannte. wo er aber seine Ausbildung nicht er- 
langte, weil, wie Lanzi bemerkt, Scotto's Zeichnung besser, und 
das Colorit fröhliger ist, als man es bei den Mailändern jener Zeit 
findet. Auch in der Coniposition und im Ausdrucke der Figuren 
findet Lanzi zu loben. Diese Fresken sind nicht mehr vorhanden. 
Blühte uin 1495. 
Scotto, Francesco, Kupferstecher zu Venedig, wurde um 1760 
geboren und von Vangelisti unterrichtet. Er ist durch mehrere 
schöne Blätter bekannt, sowohl durch Bildnisse als durch histo- 
rische Darstellungen. Besonders schön sind seine Facsimiles von 
Originalzeichnungen beriihmterlVIeister, vornehmlich RathePs. Üiesß 
Nachbildungen sind mit jenenliosaspinak in einem Prachtwerl-e 
verciniget, welches der Abate Celotti herausgab, unter dem jrilßl: 
Disegni originali di llalfaello per la prima volta publicati esistenti 
nella Imp- Academia cli Belle arti di Venvetia 182  fol. Ursprung- 
lich beabsichtigte der Maler Bossi, als trühcrer gesitzer derZeich- 
nungen, die Herausgabe, nach seinem 'J.'ode liautte aber Celotti 
Zeichnungen und Platten und gab sie unter obigem Titel heraus. 
Die Zahl beläuft sich auf dreissig. 
Ein anduTOS Blatt von Scolto stellt die Sittsamkeit und die 
Eitelkeit nach Leonardo da Vinci dar, gr. qu, m]. 
SCOlItO, Girolamo, Hnpfcrstecher, wurde um 1780 geboren, und 
unter LongliPs Leitung in Mailand zum liiinsller herangebildct, 
ißr gehört zu den früheren Schülern dieses Meisters, ist aber unter
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.