Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1797790
Scotin , 
Jean 
Paptiste. 
117 
zurückgekehrt zu seyn, wo er eitrige Genrebilder nach französi- 
schen Meistern stach. Nach 1755 arbeitete er nicht mehr. Unter 
seinen Blättern sind auch mehrere Bildnisse, die nur seinen Na- 
men tragen, 
1) Adam und Eva im Paradiese , nach C. H. Gravelot, qu. ful. 
2) Adam und Eva von der Schlange verführt, nach Gravelot, 
qu. fol.   
3) Die Vertreibung derselben aus dem Paradiese, nach Gravelot 
1743, r. fol. 
4) Das Liben des hl. Vincenz de Paula, nach F. de Troy. J. 
Bestout, F. Andre und L. Galloche mit Herisset gestochen. 
5) Der blinde Belisar bettelnd: Date obulum etc., nach A. van 
Dyck, aus P. Boyles Sammlung, gr. qu. fol. 
Ö) Vortigrem und Ravenna, Scene aus der Geschichte der Er- 
oberung Englands durch Cäsar. nach N. Blaekney, Pol. 
7) Alfred, wie er auf Athelney die Hunde van der Niederlage 
der Dänen erhält, nach demselben, fol. 
3) Ein allegurisches Blatt mit den Bildnissen des Prinzen und 
des Herzogs von Malhurough, nach Boucher, fol. 
9) Allegorie auf den Frieden mit England, nach A. Cazali. G. 
Seotus sc., gr. fol. 
I0) Der Satyr, welcher die Fortuna verfolgt, nach Gravelot, 3. 
11) Die Statue des Antinous, nach der Statue im Capitol, für 
Boydell gestochen. gr. lol. 
12) Die Statue des Merkur, nach der Statue in Florenz für 
Boydell gestochen, gr. fol. 
15) Die Zigeunerin, schöne Statue aus der Sammlung Borghese 
für lloydell gestochen, gr. fol. 
14) Die Heirath nach der Mode, 6 Blätter nach Hogarth, mit 
 Baron] und Ravenet gestochen, für BoydelPs Verlag 1745, 
r. fo . 
15) lifoccation forlunee, nach N. Lancret, qu. fol. 
16) Les plaisirs du bal, nach A. Watteau, s. gr. qu. fol. 
 Les jaloux, nach A. Watteau. s. gr. qu. fol. 
18) La scrönade italienne, nach demselben, qu. fol. 
19) Assemblee generelle, nach eigener Zeichnung. qu- 8- 
20) Eine Landschaft nach G. Smith, für eine Folge gestochen, 
t u. fol. 
21) llllehrere Blätter mit Festivitäten bei Gelegenheit der Ver- 
mählung des Prinzen Friedrich August von Polen und Sach- 
sen mit der kais. Prinzessin ltrlaria Josepha 171g, fol. 
SCÜÜIBHJÜÜH BäIPIiSIB, liiupferstecber von Paris, ist vermuthlicb 
der aller; Bnilcjbler dgs obige? ülinstlers, jedenfalls ein älterer Zeit- 
geßvm 9559 811, a er sie se bst J. B. Scotin Paimi bezeichnet. 
Seine Lebensverhältnisse sind unbekannt auch dürfte das Ver- 
zeichülSS der Blätter des G: unrl J. B. Scntin kaum genau luerge- 
stelltjveriiuen kennen, da diese Künstler häufig nur den Zunamen 
auf die Blauer setzen. Die beiden jüngeren Scotiu gehören aber 
kelnesvvßgi Zll den vorziiglichsten Meistern, so dass es sich nicht 
so genau nm die Jäufzählung ihrer Arbeiten handelt. Auch im 
Cabixlet Pülglwn Dqunval sind die Angaben schwanl-Hrnd. 
1) Jean de la Fontaine, Büste im Oval, nach H. lligaud, 3, 
2) Dge läelagertnarllg tvon Courtfialy, nach van der Meulen, mit 
au oum  11', gr. qu. o . 
5) Das Lancllellßg, eine _spiurlenrle Hirtin mit ihren liigidm-n, 
nach D. Eetäsl BllCl un Pariser Museum, für Cruzat ge- 
stochen, gf- 0 - 
NaglerÄs Künstler-Lax. Bd. XVI. 1;; 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.