Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1797615
Sciortini , 
Gaetano. 
Scolari, 
Giuseppe. 
159 
erwähnt Vasari, unter denjenigen Künstlern, die am Leicllengß- 
rüste des Michel Angelo gemzÄlt hatten. Dann malte Sciorina H11 
grosfen Hreuzgange in St. Maria novella zu Florenz eine Schlacht, 
worlll er einen Soldaten mit abgehnuener linker Hand vorstelllc. 
während er dessen Rechte auf dem Boden lißgendzeichnete. Blühle 
um 1568. 
Sciortini, GGECQYIO, Maler, wird 
beslimmung. Er legt ihm in SI- 
pfäugniss Mayiä bei. 
von Titi erwähnt, ohne Zeit- 
Stefano In Piscinula eine Emii 
5011710111, JÜCOPO, Maler von Averava im Gebiete von Bergamo, 
arbeitete in der ersten Hälfte des I6. Jahrhunderts für die Kirchen 
und Paläste der Stadt Bergamo. Mehrere seiner Werke sind aber 
zu Grunde gegangen, besonders solche in Fresco, wie die-Passion 
in St. Triuitä. Den Contrakt gibt Tassi U. 46 5- In der Capelle 
Cassntti in St. Maria della Grazia malte er das Leben des heil. 
ITranz in Fresco, wofür er 1507 die Summe von Q6 Dukaten in 
Gold erhielt. Dieses Werk ist noch daselbst zu sehen. In derCathe- 
drale, im Seminario nuovo, in S. Bernardini) und S. Alessantlro 
della CPUCB sind Bilder in Oel von ihm. Scipione da Averara 
starb 1540. 
Sclplom, BüttlStü, Maler von ßergamo, war nach Tassi der ältere 
Bruder des Obigr-n. Er arbeitete gegen Ende des 15. Jahrhunderts 
in Bergamo, es ist aber keines seiner Bilder erhalten. 
Auch von Giuseppe Scipioni, dem Sohne Jakobs, scheint 
sich kein Bild erhalten zu haben. Er kommt bei Tassi in einer 
Urkunde von 1.558 vor. 
SCIQVO, LllCil, Maler von Cremona, blühte um 1450. Er malte meb. 
reres für den Herzog Ffanuesco _Sf0r_za  zu Mailand, der ihn an 
seinem Hofe hielt. Es scheint sich kein Bildyon ihm erhalten zu haben. 
SCIÜVOIIQ, s. G. und H. Schiavone. 
SCIÜVOUÜS, nannte sich Gregnrio Schiavone. Er schrieb auf seine 
Bllder: Sclavoni Dalmatici Opus. 
Sclopls, Ignaz, Graf von Borgo, nennt Fiisgly einen Hunsr- 
liebhabcr, welcher 1764 zwei grusse perspektivische Ansichßen der 
Stadt Neapel gezeichnet und radirt hat. " 
Scluklngs, Wllhelm van, fand Füssly einen Maler genannt, von 
welchem 17Ö8 ein Bilclniss in der Sammlung des Obersten G. ß-i 
Hesler war. Dieser Name scheint nicht verbürgt zu seyn. 
SCOlarI, Gxuseppc, Maler und Formschneider von Vicenqßv War 
Schüler von J. B. lllaganza , wie Gunrienti versichert, Schelm übe!" 
auch die Schule des Paolo Veronese besucht zu haben. S0 dass 01' 
mit dem gleichnamigen Künstler, dessen Pozzo unter den verone- 
sischen Malern erwähnt, Eine Person seyn dürfte, was auch 
Lanzi glaubt. Dieser angebliche Schüler des P. Yeronesefxrbei- 
letc zu. Venedig und in Padua, und Maganzzfs Schuler in Vlcenza, 
es sind aber vielleicht wenig Malereien desselben mehr ubrig, da 
SCHlari gewöhnlich an Gebäuden grau in Grau mit gelbllchcr Schut- 
 ilrung multe- Er führte in dieser Art. um 1530 verschiedene hi-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.